Neuer Linksys-Chef will Channel-freundlicher sein

18. Mai 2006, 16:11
  • cisco
image

Der neue Chef der Cisco-Tochter Linksys, Michael Pocock, will den KMU-Markt angehen und dafür einen VAR-Channel aufbauen.

Der neue Chef der Cisco-Tochter Linksys, Michael Pocock, will den KMU-Markt angehen und dafür einen VAR-Channel aufbauen. Dies sagte er in einem Gespräch mit 'Computer Reseller News, USA'. Linksys hat sich bisher eher auf den Consumer- und Soho-Markt konzentriert, kündete aber schon letzten Herbst ein kombiniertes "Hosted VoIP"-Angebot für KMU an, das über Reseller vertrieben werden soll.
Pocock ist bei Linksys erst seit einer Woche am Ruder. Er kennt aber vor allem die US Reseller-Landschaft sehr gut, war er doch früher bei Compaq Channel-Verantwortlicher für Nordamerika. Linksys werde weiterhin "strategisch in den KMU-Markt investieren", sagte Pocock.

Loading

Mehr zum Thema

image

Widerstand gegen Software-Bundles von Cisco

Die Bundles sind für Cisco eine Cashcow: eine lang bewährte Taktik, um den Umsatz zu steigern. Nun verweigern Kunden vermehrt den Kauf, um Kosten zu sparen.

publiziert am 24.11.2022
image

Cisco macht Rekordumsatz und entlässt trotzdem

In einigen Bereichen sollen mehr Leute eingestellt werden, aber dafür sollen andere Bereiche verkleinert werden.

publiziert am 17.11.2022
image

Cisco zeichnet seine Schweizer Partner aus

Von Also bis Swisscom: Cisco hat am Partner Summit in zahlreichen Kategorien Awards an Schweizer Unternehmen verliehen.

publiziert am 7.11.2022
image

Ignite 2022: Mehr KI für Teams, neues Team fürs Metaverse

Neue Teams-Tools, neue Partnerschaft, neues Branding: An der Messe hat Microsoft zahlreiche Updates bekanntgegeben. Die wichtigsten Verkündungen im Überblick.

publiziert am 13.10.2022