Neuer Mann in der ComCom

24. Januar 2007, 11:17
  • telco
image

Der Bundesrat hat Jean-Pierre Hubaux, Professor an der Fakultät für Informatik und Kommunikationssysteme der ETH in Lausanne, als neues Mitglied in die Eidgenössische Kommunikationskommission (ComCom) gewählt.

Der Bundesrat hat Jean-Pierre Hubaux, Professor an der Fakultät für Informatik und Kommunikationssysteme der ETH in Lausanne, als neues Mitglied in die Eidgenössische Kommunikationskommission (ComCom) gewählt.
Die ComCom, die für wichtige Regulierungsentscheidungen im Schweizer Telekommunikationsmarkt zuständig ist, hat damit wieder sieben Mitglieder (Zum Glück wohnen sie nicht hinter den sieben Bergen.) Hubaux ersetzt Pierre-Gérard Fontolliet, der Ende 2006 aufgrund der Altersbeschränkung für ausserparlamentarische Kommissionen aus der ComCom ausscheiden musste. Die weiteren aktuellen Mitglieder sind der Präsident Marc Furrer, Vizepräsident Christian Bovet, Monica Duca Widmer, Reiner Eichenberger, Beat Kappeler und Hans-Rudolf Schurter. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Meinung: Big-Tech-Beteiligung an Netzausbaukosten ist absurd

Das wäre, wie wenn sich Mercedes und VW sich am Strassenausbau oder Samsung und Miele am Stromnetzunterhalt beteiligen würden, kommentiert Chefredaktor Reto Vogt.

publiziert am 27.9.2022 3
image

Swisscom und EU-Telcos fordern Big-Tech-Beteiligung an Netzkosten

16 CEOs von europäischen Telekomunternehmen wollen, dass sich Google, Meta, Netflix & Co. am Netzausbau beteiligen. Die Forderung ist nicht neu, doch der Ton gewinnt an Schärfe.

publiziert am 26.9.2022
image

268 Millionen IPv4-Adressen sind verschwunden

Ein Forscher bezichtigt Adobe, Amazon und Verizon der unrechtmässigen Verwendung von reservierten IPv4-Adressen. Dadurch werden diese praktisch unbrauchbar.

publiziert am 20.9.2022
image

Huawei Schweiz ehrt seine "Partner des Jahres 2022"

Der chinesische Technologiekonzern betont bei der Award-Vergabe 2022 "bedeutende Projekte" der öffentlichen Hand.

publiziert am 20.9.2022