Neues Botnetz: Mumba greift an

5. August 2010 um 14:02
  • security
image

Der tschechische Antiviren-Hersteller AVG warnt vor einem neuen Botnetz, das bereits über 60 Gigabyte an Daten gestohlen haben soll.

Der tschechische Antiviren-Hersteller AVG warnt vor einem neuen Botnetz, das bereits über 60 Gigabyte an Daten gestohlen haben soll. Der Computerschädling hat sich auf das Sammeln von Kreditkarten- und Kontonummern sowie Logins zu Social-Networks spezialisiert, so die Sicherheitsexperten in einem Report. Am meisten betroffen sind offenbar Computer in Deutschland, den USA, Grossbritannien und Spanien.
Als Urheber vermutet AVG eine Gruppe namens "Avalanche Group", welche zu den höchst entwickelten Cyberkriminellen gehöre, wie Roger Thompson in einem Blogbeitrag schreibt. Die Gruppe habe ein "Massenproduktionssystem" perfektioniert, um Phishing-Sites und Malware zu erstellen. Bisher, so Thompson weiter, seien rund 55'000 Computer weltweit mit Mumba infiziert. (bt)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Neue russische Windows-Backdoor entdeckt

Security-Experten melden eine Hintertür in Windows-Systemen. Hinter ihr soll die berüchtigte russische Hackergruppe Sandworm stecken, die vor allem gegen die Ukraine agiert.

publiziert am 17.4.2024
image

Weiterer Supply-Chain-Angriff auf Open-Source-Bibliothek

Cyberkriminelle wollten sich Zugang zu einem Open-Source-Projekt erschleichen. Das zeigt die Anfälligkeit von solchen Lösungen.

publiziert am 16.4.2024
image

Zero-Day-Lücke bedroht PAN-OS-Software von Palo Alto

Während drei Wochen konnten Hacker über eine kritische Schwachstelle in den betroffenen Systemen Remotecode ausführen. Der Hersteller empfiehlt dringende Massnahmen.

publiziert am 15.4.2024
image

Wo sich der Grossteil der Cybercrime-Aktivitäten abspielt

Eine Forschungsarbeit der Universität Oxford zeigt die globalen Cybercrime-Hotspots. Dies soll dem privaten wie öffentlichen Sektor helfen, Ressourcen gezielt einzusetzen.

publiziert am 12.4.2024