Neulich... Geht es der Schweizer IT-Szene gut oder schlecht?

11. August 2006, 13:13
image

Diese Woche auf inside-channels.ch.

Diese Woche auf inside-channels.ch.
Und hier unser wöchentlicher Rückblick auf einige Schlagzeilen auf inside-channels.ch, unserer Newsseite exklusiv für Reseller und die Schweizer ICT-Industrie.
Letzte Woche berichteten wir an dieser Stelle von Stellenabbau und einem Konkurs in der Schweizer IT-Szene. Den grossen Konzernen geht es eigentlich gut, aber mit der Entwicklung in der Schweiz sind sie nicht zufrieden.
Schlechte Noten erhalten wir auch von T-Systems. Der IT-Dienstleister plant zwar Übernahmen, die Schweiz stehe aber nicht im Zentrum des Interesses. Lieber schaut man sich in Grossbritannien, Italien und Frankreich nach Übernahmekandidaten um.
Aber es geht auch anders. Vergangene Woche erfuhren wir, dass zumindest ein. Ersterer ist nach der Scheidung von Samsung wieder auferstanden und hat sich komplett neu ausgerichtet. Letzterer leistet sich entgegen dem aktuellen Trend unter Resellern ein eigenes Grosslager.
Und auch personell steht die Schweizer IT-Branche nicht still. Verstärkung gabs bei Trend Micro wurde eine vakante Position besetzt.
Da soll noch jemand sagen, die Schweizer IT-Szene sei uninteressant!
Bei Problemen (Passwort vergessen etc.) hilft ein Klick auf diesen Link weiter. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Atos lehnt Übernahmeangebot des Konkurrenten Onepoint ab

Der kriselnde Konzern sollte für seine Cybersecurity-Sparte 4,2 Milliarden Euro erhalten. "Nicht im Interesse der Stakeholder", sagt der Verwaltungsrat.

publiziert am 30.9.2022
image

Urs Truttmann wird Digitalchef der Stadt Luzern

Nachdem Truttman seit April schon interimistisch als CDO im Einsatz stand, übernimmt er die Leitung der Dienstabteilung Digital jetzt definitiv.

publiziert am 29.9.2022
image

USA gegen Russland: Wahl um ITU-Präsidium ist entschieden

Die International Telecommunications Union (ITU) der UNO wird neu von einer Amerikanerin geleitet. Doreen Bogdan-Martin setzte sich gegen einen Russen durch.

publiziert am 29.9.2022
image

Ransomware-Banden kaufen Erstzugänge extern ein

Für nur gerade 10 Dollar können sich Cyberkriminelle auf Darkweb-Flohmärkten Zugänge zu Systemen kaufen. Damit können sie dann Schlimmes anrichten.

publiziert am 29.9.2022 1