New Access übernimmt Ambit Private Banking

10. April 2017, 13:27
image

New Access Banking Software übernimmt die Ambit Private Banking-Lösung von Fis, gibt das Unternehmen in einer Mitteilung bekannt.

New Access Banking Software übernimmt die Ambit Private Banking-Lösung von Fis, gibt das Unternehmen in einer Mitteilung bekannt.
Ambit Private Banking ist eine Suite, welche speziell Apsys and CIM beinhaltet. Dies ist eine Kernbankenlösung, die ursprünglich von Sungard entwickelt wurde. Der Banken-Software-Hersteller wiederum war 2015 vom US-Unternehmen Fis übernommen worden.
Laut Mitteilung erhofft man sich von der Übernahme "bedeutende kommerzielle Synergien zwischen den Lösungen von New Access und Ambit Private Banking". Zudem will man in F&E investieren, um in Sachen Software mithalten zu können, welche die regulatorischen Auflagen für Privatbanken einhalten hilft.
Laut unserem Wissen ist Ambit in der Schweiz beispielsweise bei PKB Privatbank, Saxo Bank und MediBank oder beim Vermögensverwalter Metropol Partners im Einsatz.
New Access hat seinen Hauptsitz in Genf und beschäftigt 70 Mitarbeiter in der Schweiz, Singapur und Brasilien. Das Unternehmen entwickelt Front-Office-Software-Lösungen mit Fokus auf Private Banking und Wealth Management. Im Portfolio stehen Lösungen für CRM, Document Management, Reporting, Asset Management und Portfolio Management Systeme.
In der Schweiz sind laut dem Swisscom Thinktank "eForesight" aktuell elf Kernbankensysteme von Software-Anbietern im Einsatz. Hinzu kommen Eigenbau-Systeme.
Fis, Anbieter von Technologie für den Finanzsektor, ist offenbar in Verkaufslaune: Die Firma hatte Anfangs Februar bereits seine Sparten "Erziehung" und "Staat" verkauft. (mag)

Loading

Mehr zum Thema

image

Swisscom und EU-Telcos fordern Big-Tech-Beteiligung an Netzkosten

16 CEOs von europäischen Telekomunternehmen wollen, dass sich Google, Meta, Netflix & Co. am Netzausbau beteiligen. Die Forderung ist nicht neu, doch der Ton gewinnt an Schärfe.

publiziert am 26.9.2022
image

Basler Datenschützer sieht Cloud-Gutachten kritisch

Entgegen der öffentlichen Wahrnehmung bedeute der Entscheid aus Zürich nicht, dass der Gang in die Cloud unproblematisch sei, findet der kantonale Beauftragte in Basel-Stadt.

publiziert am 26.9.2022
image

100 Millionen Dollar für zwei Schweizer Krypto-Startups

Zwei Firmen mit offiziellem Sitz in Zug konnten je 50 Millionen sammeln. Eine verspricht "grüne" Blockchain-Infrastruktur, die andere umfassende Möglichkeiten für Krypto-Investments.

publiziert am 23.9.2022
image

Nach Angriff warnt Revolut vor Phishing-Kampagne

Bei einem Cyberangriff auf das Fintech-Unternehmen sollen sich Hacker Zugang zu zehntausenden Kundendaten verschafft haben. Revolut bestätigt den Abfluss von Daten.

publiziert am 22.9.2022