Nicolas Thévoz übernimmt die Leitung von Globaz

8. Dezember 2021, 11:09
image

Seinen Posten hat der neue CEO bereits Anfang November bezogen. Er soll das Unternehmen konsolidieren und weiterentwickeln.

Per Anfang November hat Nicolas Thévoz die Geschäftsleitung des IT-Dienstleisters für Sozialversicherungen übernommen, dies hat das Unternehmen in einer Pressemitteilung bekannt gegeben. Der neue Direktor von Globaz soll neben der Leitung des Betriebes zukünftig auch dafür sorgen, dass die zwei Welten des Ingenieurwesens und des Managements besser miteinander verbunden werden. Das Unternehmen aus dem Welschland verspricht sich davon einen Ausbau der Marktposition, eine Sicherung des Know-hows und eine Weiterentwicklung ihres Savoir-faires.
Nicolas Thévoz verfügt über einen Abschluss als Elektroingenieur an der ETH in Lausanne sowie einen Master in Business Administration (MBA). Zuletzt ist er als CEO bei CC Energie, einem KMU, das auf Kundenservice und Rechnungsstellung für Energieversorgungsunternehmen spezialisiert ist, tätig gewesen. Davor war er gemäss seinem Linkedin-Profil während über 17 Jahren in verschiedenen Funktionen bei der Swisscom angestellt.

Loading

Mehr zum Thema

image

Tata Consultancy Services: "Wir gehören zu den ganz Grossen in der Schweiz"

Rainer Zahradnik, Chef von TCS Schweiz, erklärt, warum seine Firma hierzulande wenig bekannt ist und was sie für die CO2-Neutralität bezahlt hat.

publiziert am 26.9.2022
image

Das OIZ der Stadt Zürich hat seine SAP-Dienstleister bestimmt

Für 22 Millionen Franken hat sich der Stadtzürcher IT-Dienstleister SAP-Unterstützung in 4 Bereichen gesichert.

publiziert am 23.9.2022
image

In Glarus wird Pierre Rohr Chef der neu geschaffenen IT-Hauptabteilung

Ab 2023 amtet der bisherige Leiter der kantonalen IT-Dienste auch als Chef der dann integrierten Gemeinde-IT-Firma Glarus hoch3.

publiziert am 23.9.2022
image

Verstärkung für ETH kommt aus Kopenhagen

Die Hochschule beruft einen neuen Professor im Departement Mathematik, der auf Statistik und Machine Learning spezialisiert ist. Ein anderer KI-Spezialist verlässt die Uni.

publiziert am 23.9.2022