No-Code-Anbieter Innoveo sammelt 15 Millionen Dollar

22. April 2021, 12:52
  • as-a-service
  • gartner
  • innoveo
  • innovation
image

Die Zürcher Firma will den Vertrieb ausbauen und in die Entwicklung investieren. Gartner sieht grosses Potential im Markt.

Die Firma Innoveo hat in einer Serie-A-Finanzierung Gelder in der Höhe von 15 Millionen Dollar gesammelt. Der in Zürich ansässige Anbieter von No-Code-Technologie teilt mit, dass das Geld in den Ausbau des Vertriebsteams und der Marketingaktivitäten fliessen soll. Zudem soll die Entwicklung der hauseigenen Plattform beschleunigt und die F&E-Aktivitäten erweitert werden.
No-Code- wie auch Low-Code-Ansätze erfreuen sich immer grösserer Beliebtheit. Es handelt sich dabei um Entwicklungsumgebungen, die mittels grafischer Oberflächen und Konfigurationen die Erstellung von Applikationen erlauben. Gartner hat dem Markt für Low-Code-Applikations-Plattformen für dieses Jahr ein Wachstum von fast 30% auf 5,8 Milliarden Dollar vorhergesagt. Besonders Homeoffice und die Entwicklung aus der Ferne würden die Technologie pushen, so die Marktforscher.
Innoveo bietet seine No-Code-Plattform im SaaS-Modell. "Wir glauben, dass die No-Code-Technologie zunehmend als GameChanger für Unternehmen in vielen Branchen anerkannt wird, die ihre Geschäftsprozesse digitalisieren wollen, insbesondere aber in der Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche, wo wir uns einen First-Mover-Vorteil gesichert haben", wird Amir Ghaffar, CEO von Innoveo, in der Mitteilung zitiert.
Innoveo wurde 2007 gegründet und hat seinen Hauptsitz in der Stadt Zürich. Weitere Niederlassungen finden sich in New York, Hongkong, Budapest, Singapur und Valencia. Das Unternehmen, das das Label "Swiss Made Software" trägt, listet als Kunden unter anderem die Zurich Versicherung, die Allianz Versicherung, die Rakbank und den Hotelbetreiber Marriott.

Loading

Mehr zum Thema

image

Startup Hellosafe will sich in der Schweiz ausbreiten

Das französische Vergleichs­portal schliesst eine Finanzierungs­runde über gut 3 Millionen Franken ab. Das Kapital soll unter anderem in die Marktexpansion fliessen.

publiziert am 27.9.2022
image

Schweiz ein weiteres Mal Innovations-Europameister

Im European Innovation Scoreboard 2022 schneidet die Schweiz besser ab als die EU-Spitzenreiter Schweden und Finnland.

publiziert am 26.9.2022
image

100 Millionen Dollar für zwei Schweizer Krypto-Startups

Zwei Firmen mit offiziellem Sitz in Zug konnten je 50 Millionen sammeln. Eine verspricht "grüne" Blockchain-Infrastruktur, die andere umfassende Möglichkeiten für Krypto-Investments.

publiziert am 23.9.2022
image

Drohnenschwarm erledigt Bauarbeiten und Reparaturen

In Zukunft sollen Drohnen wie Bienen zusammenarbeiten können, um Bauten zu errichten. Wie ihre tierischen Vorbilder würden sich die Fluggeräte die Arbeit teilen.

publiziert am 22.9.2022