Noch ein Loch im Explorer

5. April 2006, 16:33
  • security
image

Nur kurz nachdem das --http://www.

Nur kurz nachdem das sehr gefährliche Loch im Internet Explorer entdeckt wurde, das sicherheitsbewussten Surfern noch mindestens bis zum Microsoft-Patch-Day am 11. April Sorgen bereiten wird, berichtet der Security-Spezialist Secunia bereits über ein weiteres Sicherheitsleck im Microsoft-Browser.
Dabei handelt es sich gemäss Secunia um eine Schwachstelle die vor allem von Phishern ausgenützt werden könnte, um die Identität von beliebigen Websites zu "stehlen" und damit sogar vorsichtige User zu täuschen. Secunia stuft das Leck allerdings gegenwärtig als lediglich "einigermassen kritisch" ein. Mehr dazu findet man hier. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Cybersecurity bei EY

Mit dem Cybersecurity Team unterstützen wir bei EY unsere Kundinnen und Kunden bei der Risikominimierung von Cyberangriffen.

image

Geotech: Was die Schweiz für mehr Cybersicherheit tun kann

Die geopolitische Lage spitzt sich auch im Cyberspace zu. Einzelne Anbieter auszuschliessen, sei keine gute Massnahme, sagen Security-Experten. Sie bevorzugen andere Mittel.

publiziert am 4.10.2022
image

Neue Zero-Day-Lücken in Exchange Server

Die Lücken werden aktiv ins Visier genommen. Bisher gibt es nur einen Workaround.

publiziert am 3.10.2022
image

Ransomware-Bande meldet Angriff auf Ferrari

Die Gruppe Ransomexx hat angeblich erbeutete Dateien veröffentlicht. Der Automobilhersteller erklärt, keine Beweise für eine Verletzung seiner Systeme zu haben.

publiziert am 3.10.2022