Noch ein Verlust-Jahr für Alcatel-Lucent

11. Februar 2010, 15:49
  • telco
  • geschäftszahlen
image

Der auch in der Schweiz tätige franko-amerikanische Telekom-Ausrüster Alcatel-Lucent hat zum dritten Mal in Folge – also seit der Gründung – ein Geschäftsjahr mit Nettoverlust abgeschlossen.

Der auch in der Schweiz tätige franko-amerikanische Telekom-Ausrüster Alcatel-Lucent hat zum dritten Mal in Folge – also seit der Gründung – ein Geschäftsjahr mit Nettoverlust abgeschlossen. Das 2006 gegründete Unternehmen leidet unter der schwachen Nachfrage infolge der Wirtschaftskrise. Doch "westliche" Telekom-Ausrüster haben es zunehmend auch mit der erstarkenden Konkurrenz aus China (wie ZTE und Huawei) zu tun.
Der Verlust für 2009 betrug 524 Millionen Euro, verglichen mit einem Minus von 5,22 Milliarden Euro im Jahr zuvor, als das Unternehmen grosse Abschreibungen vornehmen musste. Abgesehen vom soeben abgeschlossenen Quartal (46 Mio. Gewinn) und dem zweiten Quartal (14 Mio. Gewinn) hat Alcatel-Lucent in jedem Dreimonatsabschnitt rote Zahlen geschrieben.
Der Umsatz sank im vergangenen Jahr um 11 Prozent von 16,98 auf 15,16 Milliarden Euro.
CEO Ben Verwaayen glaubt, dass das Unternehmen 2011 erstmals in einem Geschäftsjahr schwarze Zahlen schreiben wird. "Wir sind auf einem dreijährigen Weg der Erholung", so Verwaayen. "Bis 2011 sollte die Mission erfüllt sein." (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Meinung: Big-Tech-Beteiligung an Netzausbaukosten ist absurd

Das wäre, wie wenn sich Mercedes und VW sich am Strassenausbau oder Samsung und Miele am Stromnetzunterhalt beteiligen würden, kommentiert Chefredaktor Reto Vogt.

publiziert am 27.9.2022 3
image

Swisscom und EU-Telcos fordern Big-Tech-Beteiligung an Netzkosten

16 CEOs von europäischen Telekomunternehmen wollen, dass sich Google, Meta, Netflix & Co. am Netzausbau beteiligen. Die Forderung ist nicht neu, doch der Ton gewinnt an Schärfe.

publiziert am 26.9.2022
image

Weshalb sich Cloud-Zahlen nur schwer vergleichen lassen

Weil die Hyperscaler ihre Umsätze unterschiedlich berechnen und ausweisen, ist ein direkter Vergleich der einzelnen Konkurrenten nur sehr schwer möglich.

publiziert am 21.9.2022
image

Ergon wächst weiter

Der Softwareentwickler konnte seinen Umsatz im 1. Halbjahr 2022 um 8% steigern.

publiziert am 21.9.2022