Nokia: "Android ist nur ein Hype - Symbian wird dominieren"

27. November 2009, 06:11
  • telco
  • nokia
  • android
  • iphone
image

Beim Handyhersteller Nokia zeigt man sich optimistisch für die Zukunft.

Beim Handyhersteller Nokia zeigt man sich optimistisch für die Zukunft. Der Konzern, dessen Anteil am Handymarkt in den letzten Jahren auf knapp 37 Prozent gesunken ist, will in Zukunft mehr auf das Design der Telefone setzen. "Wir haben uns in der Vergangenheit zu sehr auf die technischen Grundlagen konzentriert, statt das Design unserer Handys zu optimieren", sagte Anssi Vanjoki, Vertriebs- und Marktetingchef von Nokia, gegenüber dem 'Handelsblatt'. Nun wisse man, was man machen müsse. "Nämlich Handys bauen, die einfach zu bedienen sind und gut aussehen".
Nokia ist zwar noch immer Marktführer im Handybereich, doch die Konkurrenz durch iPhones und Smartphones hat dem Konzern zugesetzt. Trotzdem sieht Vanjoki keine Gefahr für seinen Konzern. So sei die Konkurrenz, etwa aus dem Hause Google, keine wirkliche Gefahr. "Android ist kein Erfolg, sondern vor allem ein Hype", meint Vanjoki, denn der Marktanteil von Android liege unter einem Prozent und technisch sei das "Google-Betriebssystem" noch nicht ausgereift.
Apples iPhone zollt der Finne zwar Respekt, denn es habe gezeigt, wie durch die einfache Bedienung von Handys der Markt revolutioniert werden könne. Dennoch rechnet Vanjoki nicht mit einem grossen Marktanteil von Apple: "Auch mit dem Mac hat Apple anfangs viel Aufsehen erregt, aber sie sind trotzdem ein Nischenanbieter geblieben. Das wird bei Handys genau so sein."
Für Vanjoki ist klar: "Unser Betriebssystem Symbian wird in den kommenden Jahren das dominierende System bleiben." (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

"UPC" verschwindet, Telco heisst nur noch Sunrise

Das fusionierte Telekomunternehmen Sunrise UPC schreitet mit seiner Integration weiter voran. Ab kommender Woche wird Sunrise zur neuen Hauptmarke des Konzerns.

publiziert am 19.5.2022 1
image

Swisscom ist unverändert für Grundversorgung zuständig

Die Eidgenössische Kommunikations­kommission (Comcom) hat die bestehende Grund­versorgungs­konzession von Swisscom ohne Veränderungen um ein weiteres Jahr verlängert.

publiziert am 19.5.2022
image

Viseca: Fehlerhafte Abbuchungen wegen Software-Panne

Beim Kreditkartenanbieter kam es Ende April zu Fehlbuchungen. Ursache war ein Programmierfehler.

publiziert am 18.5.2022
image

EFK: Neue Technologien fordern Regulatoren

Postcom, Comcom und Bakom könnten ihre Aufgaben nicht "flexibel an die wechselnden technologiebedingten Anforderungen anpassen", hält die Eidgenössische Finanzkontrolle fest.

publiziert am 17.5.2022