Nokia euphorisch

14. November 2014, 15:48
  • international
  • nokia
image

Ohne Handys gehts besser: Nokia rechnet nach der Trennung von der Handy-Sparte mit einem schnelleren Gewinnwachstum im neuen Kerngeschäft.

Ohne Handys gehts besser: Nokia rechnet nach der Trennung von der Handy-Sparte mit einem schnelleren Gewinnwachstum im neuen Kerngeschäft. Das finnische Unternehmen, das nun vor allem ein Netzwerk-Ausrüster ist, hob am Freitag die Prognose für die Entwicklung des operativen Gewinns. Der Umsatz werde im kommenden Jahr wachsen, hiess es heute am Kapitalmarkttag in London.
Nokia steht unter verstärktem Druck aggressiver chinesischer Rivalen wie Huawei, die ihre Preisvorteile ausspielen. Zugleich sind die schnellen LTE-Netze, die in den vergangenen Jahren für Wachstum sorgten, in vielen Märkten bereits weitgehend ausgebaut. Neben der Netzwerk-Technik ist das zweite, noch deutlich kleinere Standbein der Kartendienst Here.
Nokia, ehemals der grösste Mobiltelefon-Hersteller der Welt, hatte im April die lange verlustbringende Handy-Sparte an Microsoft verkauft - die nun Microsoft Mobile heisst. (lvb)

Loading

Mehr zum Thema

image

Mac-Netzteile sind knapp

Je höher die Leistung, desto wahrscheinlicher verspätet sich die Lieferung der Mac-Netzteile.

publiziert am 5.8.2022
image

Infoblox hat neuen europäischen Channelchef gefunden

Ashraf Sheet hatte das Unternehmen Anfang Jahr verlassen. Sein Nachfolger Aric Ault will das Geschäft über den Channel weiter ausbauen.

publiziert am 5.8.2022
image

Cisco-Topmanager Todd Nightingale übernimmt bei Fastly

Der bisherige Chef des Enterprise-Networking- und Cloud-Business verlässt Cisco. Wer seine Nachfolge antritt, ist noch nicht bekannt.

publiziert am 4.8.2022
image

Huawei schliesst Online-Shop in Russland

Der chinesische Konzern stellt seine Verkäufe via Internet in Russland ein, macht aber keine Angaben zu seinen weiteren Plänen.

publiziert am 4.8.2022