Nokia: Gewinn stürzt um 90 Prozent ab

16. April 2009, 14:15
  • nokia
  • geschäftszahlen
image

Den weltgrössten Handyhersteller Nokia traf die Krise im ersten Geschäftsquartal 2009 mit voller Wucht.

Den weltgrössten Handyhersteller Nokia traf die Krise im ersten Geschäftsquartal 2009 mit voller Wucht. Wie das Unternehmen heute mitteilte, sank der Nettogewinn auf magere 122 Millionen Euro (in derselben Periode des Vorjahres betrug der Gewinn 1,2 Milliarden Euro). Bereits im vierten Quartal 2008 musste der finnische Konzern einen Gewinneinbruch um 69 Prozent auf 576 Millionen Euro hinnehmen. Verglichen mit dem Gewinneinbruch ist der Umsatzrückgang mit 27 Prozent jedoch verhältnismässig gering. Der Umsatz im vergangenen Quartal lag bei rund 9,3 Milliarden Euro.
Die Finnen, die Mitte März einen (kleinen) Stellenabbau bekanntgaben, setzten auf dem Weltmarkt 93,2 Millionen Geräte ab, was einem Rückgang von 19,3 Prozent entspricht. Während der Absatz in Europa um 13,2 Prozent zurückging, legte der Marktführer in Nordamerika um 30, 8 Prozent zu.
Obwohl Nokia davon ausgeht, dass der gesamte Handyabsatz in diesem Jahr um 10 Prozent zurückgehen wird, rechnet man mit einer Erholung des Marktes vor allem im zweiten Halbjahr 2009. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Dell zeichnet Schweizer Partner aus

Der Konzern zeichnet auch dieses Jahr die Partner des Jahres in der Schweiz aus. Der Dell-Umsatz über den Channel ist zuletzt global deutlich gestiegen.

publiziert am 28.11.2022
image

Privatkunden bleiben wichtigstes Segment bei Salt

Salt ist in den ersten 9 Monaten weiter gewachsen und hat auch den Betriebsgewinn gesteigert. Bei den Firmenkunden sieht der Telco Potenzial.

publiziert am 25.11.2022
image

HP will bis zu 6000 Stellen streichen

Inflation und sinkende Nachfrage belasten das HP-Ergebnis. Der Konzern will in den nächsten Jahren die Kosten um 1,4 Milliarden Dollar senken. Dazu werden weltweit Stellen gestrichen.

publiziert am 23.11.2022
image

Erneut mehr Umsatz und Gewinn bei Softwareone

Der Stanser Softwarelizenzhändler setzt seinen Wachstumskurs im dritten Quartal fort.

publiziert am 23.11.2022