Nokia halbiert Gewinn und erhöht Sparziel

4. August 2016, 08:56
  • telco
  • nokia
  • geschäftszahlen
image

Geringere Investitionen von Telekomkonzernen in ihre Netzwerke haben Nokia zugesetzt.

Geringere Investitionen von Telekomkonzernen in ihre Netzwerke haben Nokia zugesetzt. Der Umsatz des finnischen Unternehmens betrug im zweiten Quartal 6,68 Milliarden Euro. Das sind elf Prozent weniger als im Vorjahr. Der operative Gewinn halbierte sich beinahe und betrug noch 322 Millionen Euro im Vergleich zu 649 Millionen Euro im zweiten Quartal 2015.
Der rückläufige Umsatz hänge auch damit zusammen, dass sich viele Kunden inmitten der Übernahme von Alcatel-Lucent ist.
Nokia-Chef Rajeev Suri erklärte, er sehe leichte Verbesserungen beim Absatz und der operativen Marge im Netzwerk-Geschäft. Die Finnen, die ihre traditionsreiche Smartphone-Sparte 2014 an Microsoft verkauft haben, wollen sich zusammen mit Alcatel-Lucent besser gegen die Konkurrenz von Ericsson aus Schweden und Huawei aus China wappnen. Allerdings gilt der Markt für Telekomnetze derzeit als schwierig. Erst für 2020 wird wieder mit umfangreichen Investitionen gerechnet. (kjo/sda)

Loading

Mehr zum Thema

image

Privatkunden bleiben wichtigstes Segment bei Salt

Salt ist in den ersten 9 Monaten weiter gewachsen und hat auch den Betriebsgewinn gesteigert. Bei den Firmenkunden sieht der Telco Potenzial.

publiziert am 25.11.2022
image

HP will bis zu 6000 Stellen streichen

Inflation und sinkende Nachfrage belasten das HP-Ergebnis. Der Konzern will in den nächsten Jahren die Kosten um 1,4 Milliarden Dollar senken. Dazu werden weltweit Stellen gestrichen.

publiziert am 23.11.2022
image

Erneut mehr Umsatz und Gewinn bei Softwareone

Der Stanser Softwarelizenzhändler setzt seinen Wachstumskurs im dritten Quartal fort.

publiziert am 23.11.2022
image

Die All for One Group wächst kräftig

Durch die Integration von Zukäufen verbucht der IT-Berater ein deutliches Plus. Künftig will der SAP-Spezialist das Microsoft-Angebot ausbauen.

publiziert am 21.11.2022