Nokia lebt noch, lanciert Tablet (Update)

18. November 2014, 10:52
  • nokia
image

Kaum hat Microsoft den Markennamen Nokia aufgegeben, stürzen sich die Finnen wieder selbst ins Consumergeschäft.

Kaum hat Microsoft den Markennamen Nokia aufgegeben, stürzen sich die Finnen wieder selbst ins Consumergeschäft.
Eigentlich hatte man erwartet, dass sich Nokia nach dem Verkauf seiner Handysparte an Microsoft auf das Geschäft mit Netzwerkinfrastruktur für Telekommunikationsunternehmen, sowie den Kartenservice "Here" beschränkt. Nun hat Nokia aber mit der Ankündigung eines Android-Tablets überrascht, das Anfang 2015 auf den Markt kommen soll.
Foxconn im Nokia-Pelz
Nachdem nun Microsoft den Namen "Nokia" für seine Handys nicht mehr verwendet, scheinen die Finnen die immer noch sehr bekannte Marke wieder für etwas Zusatzumsätze im Consumergeschäft nützen zu wollen. Das "Nokia N1" wird allerdings nicht von Nokia selbst hergestellt und vertrieben, sondern vom taiwanischen Auftragsfertiger Foxconn. Nokia hat lediglich die Verwendung der Marke an den asiatischen Riesen lizenziert. Das Tablet soll zudem zuerst in China auf den Markt gebracht werden, ob es auch in anderen Weltregionen verkauft wird, ist noch unklar. Auch wer der Partner ist, hat Nokia noch nicht verraten.
Das Nokia-Tablet weist ein 7,9-Zoll-Display und einen Quad-Core-Prozessor von Intel auf und soll anfänglich 249 Dollar kosten. Als Differenzierungsmerkmal zu anderen Android-Tablets soll der "z Launcher" dienen. Dieses Feature erlaubt es, Apps und Inhalte durch die Eingabe von wenigen Buchstaben zu finden und zu starten. Mit der Zeit, so Nokia, merkt sich der z Launcher zudem die Gewohnheiten eines Users und präsentiert je nach Standort und Zeit die Applikationen, die der User wahrscheinlich nützen möchte.
Noch etwas anderes?
Nokia hat das N1 vor wenigen Minuten an der "Slush14"-Konferenz in Helsinki mit dem Markennamen Nokia veröffentlicht. Viele Beobachter hatten daraufhin angenommen, dass die Finnen eine Set-Top-Box lancieren würden.
(Update:) Ein aufmerksamer inside-it.ch-Leser hat etwas genauer hingeschaut, als wir selber, und so herausgefunden, was es mit der schwarzen Box auf sich hat: Wenn man auf der Nokia-Website zum N1 ganz nach unten scrollt, sieht man, dass es sich schlicht um die Verpackung des neuen Tablets handelt. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Ex-Fujitsu-Chef übernimmt Europa-Führung bei Nokia

Nokia ernennt Rolf Werner zum Senior Vice President der Region Europa. Zuvor war er bereits DACH-Chef von Fujitsu und Cognizant.

publiziert am 5.1.2023
image

Deutschland tüftelt mit Nokia an 6G

Das Bundesministerium für Forschung und Entwicklung finanziert ein dreijähriges Projekt, das letztlich die Einführung von 6G zum Ziel hat.

publiziert am 11.7.2022
image

Telco-Ausrüster verlassen Russland

Huawei, Ericsson und Nokia stoppen ihre Geschäfte in Russland. Es droht ein Engpass in der Mobilfunkversorgung.

publiziert am 12.4.2022
image

Nokia startet SaaS-Angebot für Telcos

Die Finnen machen Ernst mit ihrem Cloud-Versprechen und bringen erste Angebote für CSPs auf den Markt.

publiziert am 18.11.2021