Nokia Siemens kauft Motorolas Telekomausrüstungs-Bereich

19. Juli 2010, 12:47
  • telco
  • siemens
  • nokia
  • übernahme
image

Amerikanischer Mobilfunkmarkt im Visier.

Amerikanischer Mobilfunkmarkt im Visier.
Der Netzwerkausrüster Nokia Siemens Networks (NSN) kauft für rund 1,2 Milliarden US-Dollar in Bar den "grössten Teil" von Motorolas Telekomausrüstungs-Bereich. Wie NSN in einer Mitteilung schreibt, stärke die Transaktion die Präsenz des Unternehmens insbesondere in den USA und Japan. Vorbehältlich der Zustimmung der Wettbewerbsbehörden wollen die Vertragsparteien den Deal bis Ende Jahr abgeschlossen haben.
Die NSN-Mutterkonzerne Nokia und Siemens wollen der gemeinsamen Tochter bei der Finanzierung mit einer Umwandlung von Gesellschafterdarlehen in der Höhe von 250 Millionen Euro in Eigenkapital unter die Arme greifen. Wie Siemens betont, sei keine weitere finanzielle Unterstützung oder Massnahme, die das Eigenkapital betreffe, zugesagt oder beabsichtigt.
Mit dem Deal will NSN auf dem amerikanischen Markt endlich richtig Fuss fassen. Zwei frühere Versuche, durch den Kauf von Teilen des insolventen kanadischen Netzwerkausrüsters Nortel zu mehr Marktanteilen auf dem amerikanischen Markt zu kommen und sich Technologie für den in den USA gebräuchlichen Mobilfunkstandard CDMA zu kaufen, schlugen fehl. Die "Carrier Networks Division" von Nortel ging an Konkurrent Ericsson. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Talkeasy Schweiz wird liquidiert

Am 14. Dezember 2022 wurde Talkeasy aufgelöst. Der Schweizer Telco war für seine aggressive Kundenbindung bekannt.

publiziert am 27.1.2023
image

Inventx übernimmt DTI-Gruppe

Der Spezialist für Datentransformation und Informationsmanagement hat einen neuen Besitzer, bleibt aber eigenständig.

publiziert am 27.1.2023
image

W&W Immo Informatik übernimmt Fairwalter

Das Portfolio des Anbieters von Immobiliensoftware soll durch die Applikation von Fairwalter komplettiert werden.

publiziert am 26.1.2023
image

Mitel will Unify-Business von Atos kaufen

Der Kommunikationsspezialist will den Bereich Unified Communications & Collaboration von Atos übernehmen. 3000 Mitarbeitende könnten ihren Arbeitgeber wechseln.

publiziert am 25.1.2023