Nokia Siemens verbessert Swisscoms mobiles Breitbandnetz

12. Februar 2010, 14:18
  • telco
  • swisscom
  • ericsson
image

Die mobilen Breitband-Services von Swisscom werden mit neuer Technologie beschleunigt.

Die mobilen Breitband-Services von Swisscom werden mit neuer Technologie beschleunigt. Dies teilte heute der Telekom-Ausrüster Nokia Siemens Networks mit, der gewisse Komponenten (GGSN) liefert, welche die Netzkapazität erhöhen sollen. Allerdings ist die "Beschleunigung" nicht wirklich bezifferbar, es handelt sich vielmehr um ein technisches Update des bestehenden Netzes (UMTS, HSPA etc.).
Die "Dominanz" von Ericsson beim Ausbau des mobilen Swisscom-Netzes wird nicht angetastet, wie zu erfahren war. Swisscom arbeitet bereits in gewissen Bereichen mit Nokia Siemens und bezieht auch Dienstleistungen von anderen Telekom-Ausrüstern.
Swisscom testet zurzeit die neuste mobile Internet-Technologie LTE, die mittelfristig die bestehenden Techniken ablösen soll. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Deutschland testet Warnsystem Cell Broadcast

Die Schweiz spricht seit einem Jahr davon – passiert ist allerdings noch nichts. Andere EU-Staaten haben das System schon produktiv im Einsatz.

publiziert am 7.12.2022
image

Auch die Post lässt qualifiziert und digital signieren

Nach Swisscom bringt Tresorit, eine Tochter der Schweizerischen Post, eine eigene E-Signatur-Lösung. In Zusammenarbeit mit Swisssign, dem Herausgeber der SwissID.

publiziert am 30.11.2022 2
image

Westeuropa holt bei 5G-Nutzung rasant auf

Der Rückstand auf Nordamerika ist noch gross, soll sich aber laut einer Studie bald deutlich verkleinern.

publiziert am 30.11.2022
image

Nächste Swisscom-Niederlage im Glasfaserstreit

Das Bundesgericht bestätigt das Urteil der Vorinstanz. Doch erstens steht das wesentlich wichtigere Urteil im Glasfaserstreit noch aus und zweitens tut Swisscom die Entschädigungszahlung nicht weh.

publiziert am 30.11.2022 5