Nokias neue Managerhandys

14. Oktober 2005, 04:11
  • telco
  • nokia
image

E-Mail-Clients für jeden Geschmack, WLAN-Fähigkeit und vollständige Tastaturen.

E-Mail-Clients für jeden Geschmack, WLAN-Fähigkeit und vollständige Tastaturen.
Nokia hat gerade eine neue Familie von Smartphones für Anwender im Business-Bereich vorgestellt, die E-Serie. Die ersten drei Modelle dieser neuen Familie sollen im ersten Quartal 2006 weltweit auf den Markt kommen.
Alle drei Modelle basieren auf dem Symbian-Betriebssystem und der darauf aufsetzenden Series 60-Software-Plattfdorm von Nokia. Sie beherrschen neben der GSM- auch die UMTS-Technologie und andere Mobilfunk-Technologien der der dritten Generation – der geneigte Manager sollte sein Handy also problemlos auch in Übersee einsetzten können – und können auch über WLAN Verbindung zu einem Netzwerk aufnehmen. Über das SIP-Protokoll können sie ausserdem mit IP-Telefonzentralen von Unternehmen integriert werden. Die Geräte können so zum Beispiel theoretisch auch für IP-Telefonie über WLAN eingesetzt werden.
Sie verbinden wie bei Smartphones üblich die Handy-Funktionen mit PDA-Funktionen wie Kalender, E-Mail-Zugriff usw. Gemäss Nokia sollen sie aber die unmittelbare Konkurrenz durch bessere Sprach-Qualität und -Funktionen ausstechen.
Das Modell E-60 ist am nächsten am klassischen Nokia-Design. Bei diesem Gerät betont Nokia vor allem die zusätzlichen Sprachfunktionen wie einen integrierten Lautsprecher, Konferenzschaltungen oder die Walkie-Talkie-ähnliche Push-to-Talk-Funktion.
Die beiden weiteren Modelle E-61 und E-70 tendieren mit ihren vollständigen Tastaturen eher zur PDA-Seite und sollen viele "Bürotätigkeiten" ermöglichen. Sie können für den Zugriff auf E-Mail-Konten eingesetzt werden, auch im modernen Push-Verfahren, und unterstützen dafür verschiedenste Clients, nicht nur das Nokia-eigene "Business Center" sondern auch RIMs "BlackBerry Connect", "GoodLink" von Good Technology, Seven "Mobile Mail", Seven "Always-On Mail" und "Visto Mobile". E-Mail-Attachments wie Dokumente, Tabellen, Präsentationen, PDFs und ZIPs können geöffnet und Dokumente, Tabellen, und Präsentationen auch bearbeitet werden.
Über die voraussichtlichen Preise der drei neuen Modelle äusserte sich Nokia noch nicht. (Hans Jörg Maron)

Loading

Mehr zum Thema

image

Talkeasy Schweiz wird liquidiert

Am 14. Dezember 2022 wurde Talkeasy aufgelöst. Der Schweizer Telco war für seine aggressive Kundenbindung bekannt.

publiziert am 27.1.2023
image

WWZ übernimmt Databaar

Dabei gehe es um eine geordnete Nachfolgeregelung, sagt der Chef des bisherigen Databaar-Betreibers Stadtantennen AG.

publiziert am 10.1.2023 1
image

Auch Salt stellt MMS-Dienst ein

Nach Swisscom stellt auch das Telekomunternehmen Salt seinen MMS-Dienst ein. Für das Versenden von Fotos und Videos über das Mobilfunknetz gibt es mittlerweile viel beliebtere Alternativen.

publiziert am 9.1.2023
image

Ex-Fujitsu-Chef übernimmt Europa-Führung bei Nokia

Nokia ernennt Rolf Werner zum Senior Vice President der Region Europa. Zuvor war er bereits DACH-Chef von Fujitsu und Cognizant.

publiziert am 5.1.2023