Nortel Schweiz ist noch ganz da

16. Januar 2009, 14:57
  • channel
  • schweiz
image

"Wir haben eigenes Geld": Keine Entlassungen, kein Insolvenzverfahren, kein Gläubigerschutz.

"Wir haben eigenes Geld": Keine Entlassungen, kein Insolvenzverfahren, kein Gläubigerschutz.
Am Mittwoch flüchtete sich der nordamerikanische Telekommunikationskonzern Nortel - einst ein Star der "New Economy" - unter den Schutz des kanadischen und US-amerikanischen Konkursrechts. Damit ist Nortel für eine bestimmte Zeit vor den Forderungen der Gläubiger geschützt und kann in dieser Zeit versuchen, Geschäftszweige zu verkaufen, andere zu schliessen und eine Restrukturierung durchzuziehen.
Gleichentags gab der Konzern bekannt, dass auch bestimmte Niederlassungen in Europa um Gläubigerschutz nachsuchen würden. In der Schweiz ist dies allerdings nicht nötig, wie uns Thomas Marfurt, der die hiesige Niederlassung leitet, sagte. "Nortel Schweiz war in den letzten Jahren immer rentabel und wir verfügen über genügend eigene Mittel. Nortel Schweiz muss nicht um Nachlassstundung nachsuchen und das Geschäft läuft normal weiter," so Marfurt.
Gemäss Marfurt sind zur Zeit auch keine Entlassungen bei Nortel Schweiz vorgesehen. Der Telekommunikationsausrüster beschäftigt in der Schweiz ungefähr 50 Mitarbeitende. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

OVHcloud bekommt 200 Millionen Euro für neue RZs

Erstmals gewährt die Europäische Investitionsbank ein Darlehen im Cloud-Sektor. OVH will damit in Europa expandieren.

publiziert am 28.11.2022
image

Epson will sich von Laserprintern verabschieden

In ein paar Jahren wollen die Japaner nur noch Inkjets verkaufen. Diese seien viel nachhaltiger, sagt Epson.

publiziert am 28.11.2022
image

Bazl übernimmt EU-Drohnenregeln

Mit den neuen Drohnen-Regeln will der Bund unter anderem die Privatsphäre der Bevölkerung schützen. Insbesondere im Kanton Zürich wartete man schon lange auf verbindliche Regeln.

publiziert am 25.11.2022
image

BBT kriegt eine neue Mutter-Organisation

Der BBT-Besitzer Volaris gründet Vencora. Die neue Organisation soll global passende Fintech-Unternehmen kaufen, um ein Technologie-Ökosystem für den Finanz-Sektor aufzubauen.

publiziert am 25.11.2022