Nortel verabschiedet sich aus dem WiMAX-Geschäft

30. Januar 2009, 09:47
  • telco
image

Der kanadische Telekom-Ausrüster Nortel zieht sich nach wenigen Monaten bereits wieder aus einem Abkommen mit Alvarion - und damit auch aus dem WiMAX-Business – zurück.

Der kanadische Telekom-Ausrüster Nortel zieht sich nach wenigen Monaten bereits wieder aus einem Abkommen mit Alvarion - und damit auch aus dem WiMAX-Business – zurück. Die Zusammenarbeit war erst im Juni 2008 bekannt gegeben worden. Erklärtes Ziel war es damals, eine WiMAX-Komplettlösung bereitzustellen. In der Zwischenzeit hat Nortel allerdings ein Gesuch zur Eröffnung eines Insolvenzverfahrens und Gläubigerschutz gemäss dem "Chapter 11"-Status eingereicht. Das Unternehmen sieht sich also gezwungen, sich auf Bereiche zu konzentrieren, die rentieren. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Swisscom bricht Verhandlungen ab: Müssen 160 Spitäler bald wieder per Papier abrechnen?

Heute können Spitäler elektronisch mit Versicherern und Kantonen abrechnen. Aber wie lange noch? Swisscom Health hat die Verhandlungen mit dem Dienstleister Medidata einseitig abgebrochen.

publiziert am 17.11.2022
image

Linux-Foundation Europe lanciert ambitiöses Telco-Software-Projekt

Im Projekt Sylva soll ein kompletter Open-Source-Stack für europäische Telcos entstehen. Dahinter stehen gewichtige Branchenplayer.

publiziert am 16.11.2022
image

Telekom-Störungen sollen schneller erfasst werden

Der Bundesrat will die Sicherheit von Fernmeldenetzen verbessern. Telcos müssen bei Störungen die Nationale Alarmzentrale informieren, Internet-Anbieter besser vor Manipulationen schützen.

publiziert am 16.11.2022 1
image

Orange verstärkt sich im Bereich Cybersecurity

Orange Cyberdefense, ein Tochterunternehmen des französischen Telcos, hat die Cybersecurityspezialisten SCRT und Telsys aus der Westschweiz akquiriert.

publiziert am 14.11.2022