Nortel will UMTS-Geschäft an Alcatel verkaufen

1. September 2006, 13:42
  • telco
image

Die Konsolidierung unter den grossen Telco-Ausrüstern geht mit schnellen Schritten voran.

Die Konsolidierung unter den grossen Telco-Ausrüstern geht mit schnellen Schritten voran. So verkündet der kanadische Hersteller Nortel heute, er wolle sein UMTS-Access-Business für 320 Millionen Dollar an Alcatel verkaufen. Nortel wolle sich nur noch auf Geschäftsfelder fokussieren, in denen man eine führende Rolle einnehmen kann. Dazu zählt Nortel offenbar Ausrüstungen der 4. Generation für Mobilfunk-Anbieter. Nortel will ebenfalls die Angestellten der betroffenen Abteilung zu Alcatel transferieren. Die Übernahme soll im vierten Quartal abgeschlossen weden.
Alcatel seinerseits versucht bekanntlich, den traditionsreichen US-Telco-Ausrüster zu übernehmen. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Meinung: Big-Tech-Beteiligung an Netzausbaukosten ist absurd

Das wäre, wie wenn sich Mercedes und VW sich am Strassenausbau oder Samsung und Miele am Stromnetzunterhalt beteiligen würden, kommentiert Chefredaktor Reto Vogt.

publiziert am 27.9.2022 3
image

Swisscom und EU-Telcos fordern Big-Tech-Beteiligung an Netzkosten

16 CEOs von europäischen Telekomunternehmen wollen, dass sich Google, Meta, Netflix & Co. am Netzausbau beteiligen. Die Forderung ist nicht neu, doch der Ton gewinnt an Schärfe.

publiziert am 26.9.2022
image

268 Millionen IPv4-Adressen sind verschwunden

Ein Forscher bezichtigt Adobe, Amazon und Verizon der unrechtmässigen Verwendung von reservierten IPv4-Adressen. Dadurch werden diese praktisch unbrauchbar.

publiziert am 20.9.2022
image

Huawei Schweiz ehrt seine "Partner des Jahres 2022"

Der chinesische Technologiekonzern betont bei der Award-Vergabe 2022 "bedeutende Projekte" der öffentlichen Hand.

publiziert am 20.9.2022