Novartis lagert Infrastrukturmanagement an HCL aus

13. Mai 2014, 14:12
image

Weiterer grosser Deal für den indischen IT-Riesen in Europa.

Weiterer grosser Deal für den indischen IT-Riesen in Europa.
Der Basler Pharmakonzern Novartis hat einen umfangreichen Deal mit dem indischen IT-Dienstleister HCL Technologies abgeschlossen. Im Rahmen des Abkommens ist HCL für die Bereitstellung globaler Infrastrukturmanagement-Services zuständig. Das Volumen des Auftrages geben die beiden Parteien nicht bekannt.
Bei Novartis geht zurzeit ein grosser IT-Umbau über die Bühne. Wie der Konzern auf Anfrage erklärt, hat die IT bereits vor Jahren Teile der IT-Infrastruktur ausgelagert. Dies beinhalte etwa den Betrieb von Rechenzentren und Servern. Dieser Servicevertrag stand nun zur Erneuerung an und HCL sei als Partner ausgewählt worden. "Vertragsdetails geben wir aus Wettbewerbsgründen nicht bekannt. Eine Verlagerung von Arbeitsplätzen bei Novartis ist damit nicht verbunden", heisst es aus Basel.
Novartis wird das globale Bereitstellungsmodell von HCL für Remote-Infrastrukturmanagement-Services für alle seine Rechenzentren nutzen und damit mehr als 70 Länder auf sechs Kontinenten abdecken, heisst es in der Mitteilung. "Die Entscheidung ist eine grossartige Anerkennung der Fähigkeiten von HCL im Remote-Infrastrukturmanagement", lässt sich der für Infrastruktur-Services bei HCL zuständige Manager Ashish Gupta zitieren. Man werde sicherstellen, dass "unsere Zusammenarbeit mit Novartis in den kommenden Jahren für beide Parteien von Nutzen sein wird."
Expansion in der DACH-Region
Für HCL ist der Deal ein Meilenstein im deutschsprachigen Raum wie auch in der Pharma-Branche. HCL verwaltet jetzt laut der Mitteilung die Infrastrukturumgebungen von vier der sieben führenden Pharmaunternehmen weltweit.
HCL ist in den letzten Jahren in Europa stark gewachsen. Zu den Kunden und Partnern des viertgrössten indischen IT-Outsourcers gehören diverse Schweizer Firmen. So hat HCL erst kürzlich mit dem Zürcher Softwarehersteller Avaloq in Bangalore ein Joint Venture gegründet. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Talkeasy Schweiz wird liquidiert

Am 14. Dezember 2022 wurde Talkeasy aufgelöst. Der Schweizer Telco war für seine aggressive Kundenbindung bekannt.

publiziert am 27.1.2023
image

Intel-Zahlen rasseln in den Keller

Im vergangenen Quartal fiel der Umsatz im Jahresvergleich um 32% auf 14 Milliarden Dollar. Unter dem Strich steht sogar eine rote Zahl.

publiziert am 27.1.2023
image

Inventx übernimmt DTI-Gruppe

Der Spezialist für Datentransformation und Informationsmanagement hat einen neuen Besitzer, bleibt aber eigenständig.

publiziert am 27.1.2023
image

Langjähriger IBM-Mann wechselt in die Geschäftsleitung von Abraxas

Raphael Mettan tritt beim IT-Dienstleister die Nachfolge von Christian Manser an. Er übernimmt die Leitung des Bereichs Infrastructure & Outsourcing.

publiziert am 26.1.2023