Novartis sourced nach Indien aus (Update)

12. Februar 2007, 13:07
  • channel
  • novartis
  • outsourcing
image

Insgesamt 120 Stellen in der Buchhaltung und dem Einkauf will Novartis demnächst durch den indischen Offshore-Spezialisten Genpact abdecken lassen.

Insgesamt 120 Stellen in der Buchhaltung und dem Einkauf will Novartis demnächst durch den indischen Offshore-Spezialisten Genpact abdecken lassen. Die ehemalige General-Electric-Tochter ist somit eines der ersten Unternehmen, das für ein Pharmaunternehmen auch Aufgaben im Bereich der Buchhaltung und nicht wie branchenüblich vor allem administrative und IT-Aufgaben übertragen bekommt.
In wie weit Arbeitsplätze in der Schweiz von den Plänen betroffen sind, war bislang nicht zu erfahren. Die Branchenseite 'BioPharma-Reporter' sprach lediglich von sieben betroffenen Ländern. Novaris selber hatte in einer Meldung vom 5. Februar noch von 600 im Jahr 2006 zusätzlich geschaffenen Arbeitsplätzen in der Schweiz berichtet.
(Update)
Wie ein Unternehmenssprecher gegenüber inside-it.ch in einem Telefongespräch bestätigte, wäre auch der Standort Basel von den Veränderungen berührt. Dies würde allerdings maximal 20 Stellen betreffen und derzeit prüfe Novartis Lösungen, die Pläne umzusetzen, ohne Entlassungen aussprechen zu müssen. (tm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Mitel will Unify-Business von Atos kaufen

Der Kommunikationsspezialist will den Bereich Unified Communications & Collaboration von Atos übernehmen. 3000 Mitarbeitende könnten ihren Arbeitgeber wechseln.

publiziert am 25.1.2023
image

Neues Servicenow-Partnerprogramm: "Revolution? Eher Evolution"

Servicenow stellt sein Partnerprogramm umfassend neu auf. Karl-Heinz Toelkes, Partnerverantwortlicher Zentraleuropa, äussert sich zu den Plänen in der Schweiz.

publiziert am 24.1.2023
image

Boll geht nach Österreich

Die erste Chefin von Boll Austria ist Irene Marx, die von Proofpoint zum Security-Disti stösst.

publiziert am 24.1.2023
image

Infoguard eröffnet Standort in Deutschland

Die Schweizer Cybersecurity-Firma lässt sich nun auch in München nieder. Die Nachfrage sei in Deutschland stark gewachsen, erklärt das Unternehmen die Expansionspläne.

publiziert am 24.1.2023