NSA nimmt bisher grösstes RZ in Betrieb

30. September 2013, 12:49
  • international
  • rechenzentrum
image

Die NSA kann bald noch mehr Daten speichern.

Die NSA kann bald noch mehr Daten speichern. Der US-Geheimdienst nimmt in diesen Tagen sein bisher grösstes Rechenzentrum in Betrieb. Einen offiziellen Eröffnungstermin gibt es nicht, aber laut Aussagen eines NSA-Sprechers dürfte gegenwärtig die IT-Infrastruktur eingebaut und nach und nach in Betrieb genommen werden.
Der Bau des RZs im US-Bundestaat Utah, seinerseits nur eines von sechs grossen NSA-Zentren in den USA, hat rund 1,5 Milliarden Dollar verschlungen. Der aus 22 Gebäuden bestehnde Komplex soll rund 93'000 Quadratmeter Nutzfläche bieten. Davon sind etwa ein Zehntel, also etwa 9300 Quadratmeter, für die IT-Infrastruktur vorgesehen. Der grosse Rest beherbergt Büros und andere Einrichtungen für eine unbekannte Zahl von Mitarbeitenden. Ein Foto des Rechenzentrums findet man hier. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

US-Behörde will Activision-Übernahme durch Microsoft verhindern

Microsofts grösste Akquisition der Firmengeschichte gerät immer mehr unter Druck. Die US-Handelsaufsicht FTC hat Klage gegen die Übernahme eingereicht.

publiziert am 9.12.2022
image

Beschluss für europaweit einheitliche E-ID gefasst

Die eIDAS-Verordnung der EU verpflichtet alle Mitgliedstaaten, eine einheitliche digitale Identität anzubieten. Europa scheint nicht aus den Fehlern der Schweiz gelernt zu haben.

publiziert am 7.12.2022 1
image

San Francisco: Vorerst doch keine Roboter zum Töten

In einer zweiten Abstimmung hat sich das kommunale Gremium doch noch gegen die Richtlinie entschieden.

publiziert am 7.12.2022
image

Microsoft will eine "Super-App" schaffen

Der Konzern will die chinesische App Wechat kopieren. Für den Vertrieb der Anwendung wird man allerdings weiterhin auf die Konkurrenz angewiesen sein.

publiziert am 7.12.2022