NSA veröffentlicht kostenloses Reverse-Engineering-Tool

6. März 2019, 14:11
  • security
image

Lange Zeit war es ein Geheimnis.

Lange Zeit war es ein Geheimnis. Nun hat der US-Geheimdienst National Security Agency (NSA) sein selbstentwickeltes Reverse-Engineering-Tool GHIDRA.
GHIDRA ist ein Java-basiertes Framework für das Reverse Engineering von Software. Es bietet eine graphische Benutzeroberfläche und läuft auf Windows, MacOS oder Linux.
Laut NSA soll das Tool Nutzern vor allem dabei helfen, Malware beziehungsweise verdächtige Codeteile in anderer Software zu analysieren, auch wenn man keinen Zugriff auf den Quellcode hat.
GHIDRA könne Security-Professionals auch ein besseres Verständnis von Verwundbarkeiten in ihren Netzwerken und Systemen geben. Und dies eben im Gegensatz zu teuren kommerziellen Konkurrenzprodukten kostenlos. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

IT-Fachkräftemangel: Wie Wachstum dennoch gelingt

Der Fachkräftemangel ist akuter denn je, besonders in der IT und Cyber Security. Gleichzeitig steigt die Nachfrage nach entsprechenden Services kontinuierlich. Wie gelingt der Spagat zwischen Wachstum und dem «War of Talents»? Rita Kaspar, Head of HR bei InfoGuard AG, gibt Auskunft.

image

Datenleck bei der Fremdsprach-App Duolingo?

In einem Forum werden die Daten von 2,6 Millionen Accounts zum Verkauf angeboten. Doch das Unternehmen bestreitet eine Sicherheitsverletzung.

publiziert am 25.1.2023
image

NCSC warnt: Kriminelle betrügen vermehrt mit QR-Codes

Dass man seit dem 1. Oktober 2022 nicht mehr mit Einzahlungsscheinen bezahlt, scheint die Betrüger zu freuen.

publiziert am 25.1.2023
image

Ukraine will bei IT-Security stärker mit der NATO zusammenarbeiten

Das von Russland angegriffene Land will offizieller Partner des "Joint Center for Advanced Technologies in Cyber Defense" der Nato werden. Andere Länder könnten davon profitieren.

publiziert am 25.1.2023