Nun hat auch Hint einen CIO

12. Februar 2015, 16:15
  • people & jobs
  • gesundheitsbranche
  • cio
  • management
image

Der Lenzburger IT-Dienstleister für das Gesundheits- und Sozialwesen Hint hat für Martin Fuchs (Bild) den Posten eines CIO (Chief Innovation Officer) in der Geschäftsleitung geschaffen.

Der Lenzburger IT-Dienstleister für das Gesundheits- und Sozialwesen Hint hat für Martin Fuchs (Bild) den Posten eines CIO (Chief Innovation Officer) in der Geschäftsleitung geschaffen. Fuchs hat bereits im Dezember 2014 die Arbeit aufgenommen und soll nun das Healthcare Competence Centers des Unternehmens weiterentwickeln. Ausserdem habe er den Vertrieb und das Partnermanagement zu optimieren und die Entwicklung neuer Services zu forcieren, teilt man bei Hint mit.
Fuchs sei seit 20 Jahren in der IT-Industrie und im Bereich eHealth tätig, heisst es weiter. Er habe in verschiedenen Positionen im Management globaler Healthcare-Unternehmen inne gehabt und für die im letzten Jahr von der Compugroup übernommene vision4health gearbeitet, für Siemens, SAP und InterComponentWare. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Exklusiv: Visana lagert IT an Inventx aus

Der Versicherer lagert das Kernsystem Syrius sowie Umsysteme, Service Desk und SOC an Inventx aus. 40 Visana-Mitarbeitende wechseln zum IT-Dienstleister.

publiziert am 25.11.2022
image

Musk zieht Twitter aus Brüssel ab

Elon Musk hat offenbar das Brüsseler Büro von Twitter geschlossen. Die Mitarbeitenden, die sich um die Umsetzung der Digitalpolitik der EU kümmern, wurden oder haben gekündigt.

publiziert am 25.11.2022 2
image

Podcast: Jobvernichter Big Tech – was bedeutet das für die Schweizer IT-Branche?

11'000 Mitarbeitende bei Meta, 10'000 bei Amazon, 6000 bei HP, 4000 bei Twitter und noch viele mehr. Rund 50'000 Angestellte haben im Techsektor in den Staaten ihren Job verloren und wir fragen uns: Sind die Entlassungen bei Big Tech ein Segen für lokale IT-Firmen?

publiziert am 25.11.2022
image

In Uri wird ein Informatiker Chef der Kapo-Kommandodienste

Urs Aschwanden ist ab 1. Januar 2023 Leiter der Dienstleistungsabteilung der Kantonspolizei. Er war bislang Informatik- und Technik-Leiter.

publiziert am 24.11.2022 1