Nur noch LCD-TVs von Toshiba

27. Januar 2006, 15:56
    image

    Toshiba setzt im Fersehgeschäft nur noch auf LCD-TVs: Bereits im Laufe des ersten Quartals dieses Jahres Jahres wird Toshiba die Produktion und den Vertrieb von herkömmlichen Röhren-TVs aber auch von Plasma-Fernsehern komplett einstellen, wie 'Computer Reseller News Deutschland' berichtet.

    Toshiba setzt im Fersehgeschäft nur noch auf LCD-TVs: Bereits im Laufe des ersten Quartals dieses Jahres Jahres wird Toshiba die Produktion und den Vertrieb von herkömmlichen Röhren-TVs aber auch von Plasma-Fernsehern komplett einstellen, wie 'Computer Reseller News Deutschland' berichtet. Die Produktion von Rückprojektions-Fernseher wurde schon im letzten Dezember gestoppt.
    Überraschend ist dabei am Ehesten der Ausstieg aus dem Plasma-Geschäft. Ein Toshiba-Vertreter begründete dies gegenüber 'CRN' mit der steigenden Nachfrage für LCDs. Ausserdem würden durch kommende neue EU-Verordnungen die Entsorgungskosten für die schwereren Plasmas im Verhältnis deutlich steigen. Toshiba werde ab sofort alle Forschungs- und Entwicklungs-Ressourcen auf LCD-TVs konzentrieren. (hjm)

    Loading

    Mehr zum Thema

    image

    Der Zürcher Kantonsrat arbeitet mit CMI

    Der Rat bereitet seine wöchentliche Sitzung mit CMI vor und wickelt sie zeitgemäss digital ab. Da die Sitzungen wegen Umbauarbeiten im Rathaus in ein Provisorium ausweichen müssen, punktet die digitale Sitzungslösung durch das Minimum an nötiger Infrastruktur zusätzlich.

    image

    Domain pulse: Die vernetzte Welt ist ein fragiles Gebilde

    Branchenexperten haben über die Sicherheit des Internets diskutiert. Eine allumfassende Lösung scheint es aber nicht zu geben.

    publiziert am 7.2.2023
    image

    Die grossen Käufer beschaffen deutlich weniger Chips

    Von Apple bis Xiaomi: Laut Gartner haben fast alle grossen Chip-Abnehmer ihre Ausgaben zurückgefahren.

    publiziert am 7.2.2023
    image

    Neue Chefin für das BSI

    Die Tech-Expertin Claudia Plattner soll die Spitze des deutschen Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) übernehmen, nachdem das Amt monatelang unbesetzt war.

    publiziert am 7.2.2023