Nur Swisscom wollte Konzession für Grundversorgung

15. Dezember 2016 um 10:34
  • telco
  • swisscom
  • lizenz
image

Swisscom wird auch ab 2018 wieder die Grundversorgung im Telekombereich erbringen.

Swisscom wird auch ab 2018 wieder die Grundversorgung im Telekombereich erbringen. Die Eidgenössische Kommunikationskommission (ComCom) hat diesen Entscheid getroffen, weil nur Swisscom Interesse an der Konzession zeigte. Aus diesem Grund verzichtete die ComCom auf eine Ausschreibung der Grundversorgungskonzession für den Zeitraum 2018 bis 2022, wie die Kommission in einer Mitteilung schreibt. Swisscom war auch 2007 der einzige Bewerber für die Konzession, die für die Periode 2008 bis 2017 zugesprochen wurde.
Anfang Dezember hatte der Bundesrat die Grundversorgung im Fernmeldebereich neu definiert und die Verordnung dazu verabschiedet. Ab 2018 gehört ein schnelles Internet zur Grundversorgung. Nach Kritik in der Anhörung hat der Bundesrat dagegen auf eine Preisobergrenze für sämtliche Telefon- und Internetverbindungen verzichtet. (sda/kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

"Dann müssen wir über die Privatisierung von Swisscom reden"

Swisscom will Vodafone Italien für 8 Milliarden Euro übernehmen. Dagegen regt sich Widerstand aus der Politik.

publiziert am 29.2.2024
image

Swisscom will Vodafone Italien für 8 Milliarden Euro übernehmen

Der Telco will das Unternehmen nach dem Abschluss der Transaktion mit seiner heutigen Tochter Fastweb fusionieren. Noch ist aber nichts unterschrieben.

publiziert am 28.2.2024 1
image

Swisscom verklagt Sunrise auf 90 Millionen Franken Schadenersatz

UPC hatte erklärt, für sein Mobile-Angebot zu Swisscom zu wechseln, was mit der Übernahme von Sunrise aber hinfällig wurde. Swisscom macht deshalb eine Vertragsverletzung geltend.

publiziert am 21.2.2024
image

Bundesrat will bei Strommangel gewisse Webseiten sperren

Es geht vor allem um Medien-Sites, die viel Traffic verursachen.

publiziert am 21.2.2024 1