Nutanix lanciert eigenen Hypervisor

11. Juni 2015, 05:22
  • rechenzentrum
  • nutanix
  • vmware
image

Das aufstrebende Startup-Unternehmen Nutanix verstärkt seine Rivalität zum Virtualisierungs-Platzhirsch VMware und bedrängt auch Microsofts Hyper-V.

Das aufstrebende Startup-Unternehmen Nutanix verstärkt seine Rivalität zum Virtualisierungs-Platzhirsch VMware und bedrängt auch Microsofts Hyper-V. Der kalifornische Infrastruktur-Spezialist hat an seiner ersten Userkonferenz in Miami Beach die Xtreme Computing Platform (XCP) vorgestellt. Haupt-Bestandteil sind ein Hypervisor namens Acropolis und eine Prism genannte Managementplattform.
Nutanix unterstützte bisher die Hypervisoren vSphere, Hyper-V und KVM. XCP soll nun die Installation und Verwaltung von virtuellen Umgebungen vereinfachen und so die Infrastruktur "unsichtbar" machen, damit Kunden sich auf Applikationen und Services konzentrieren können. Weitere Informationen hat 'Heise' gut zusammengefasst. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zurich wechselt in die AWS-Cloud

Bis 2025 sollen bei der Versicherung rund 1000 Anwendungen auf AWS migriert werden. Damit will Zurich 30 Millionen Dollar im Jahr sparen können.

publiziert am 31.1.2023
image

Erstes Green-RZ in Dielsdorf live

Ziemlich genau ein Jahr nach der Ankündigung des Metro-Campus wurde das erste Datacenter in Betrieb genommen. Es bietet Platz für rund 80'000 Server.

publiziert am 17.1.2023
image

CKW-Rechenzentrum in Rotkreuz eingeweiht

Das neuste Schweizer RZ ist in Betrieb. Sowohl in Sachen Sicherheit als auch betreffend Nachhaltigkeit soll es neue Standards setzen.

publiziert am 9.1.2023
image

HPE: "Keine Gespräche mit Nutanix"

Offenbar hat der US-Konzern kein Interesse (mehr) an Nutanix. Es gebe keine Gespräche mit dem HCI-Anbieter, so HPE.

publiziert am 5.1.2023