Nutanix rüstet sich für die "Post-Flash-Ära"

29. August 2016, 15:02
  • international
  • nutanix
image

Nutanix hat die Übernahme von zwei jungen Softwareherstellern aus dem Storage-Umfeld bekannt gegeben, PernixData und Calm.

Nutanix hat die Übernahme von zwei jungen Softwareherstellern aus dem Storage-Umfeld bekannt gegeben, PernixData und Calm.io. Der Kaufpreis wurde nicht bekannt gegeben.
Nutanix, Spezialist für hyperkonvergente Apppliances, denkt bei diesen Übernahmen nach eingenen Aussagen an die "Post-Flash-Ära". Gegenwärtig ist einer der Haupttrends im Storage-Geschäft immer noch die Ablösung von Harddisk-basierten Speicherarrays durch Flash-basierte Systeme. Schon in wenigen Jahren, so die heutige Meinung, werden Flashdisks als Massenspeicher ihrerseits durch Speichermedien ersetzt, die technologisch den heutigen Memory- bzw. RAM-Modulen ähneln, aber Daten permament speichern können. Diese sollen einen weiteren grossen Sprung bezüglich Leistung und Speicherdichte ermöglichen. Ein Beispiel könnten die von Intel und Micron entwickelte XPoint-Technologie sein.
Die durch die beiden strategischen Übernahmen erworbenen Technologien und Spezialisten sollen Nutanix dabei helfen, einen Softwarestack für diese von Nutanix "Storage-Class Memory Systems" genannten Flash-Array-Nachfolger zu entwickeln.
Die beiden übernommenen Unternehmen haben aber auch gegenwärtig bereits Produkte auf dem Markt. Wie es damit weitergehen wird, will Nutanix den Kunden in den nächsten Wochen mitteilen. Die Hauptprodukte von PernixData sind FVP und Architect. FVP ist eine Lösung zur Analyse von Leistungsdaten von Hypervisors. Calm.io ist Anbieter einer Automatisierungslösung für DevOps-Abläufe. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Google und Youtube investieren, um gegen Fake-News vorzugehen

Der US-Konzern schiesst knapp 13 Millionen Franken in einen Fonds ein, um Faktencheck-Organisationen weltweit zu unterstützen.

publiziert am 29.11.2022
image

T-Systems will Belegschaft in Indien fast verdoppeln

Das Unternehmen ist eine Partnerschaft mit dem indischen IT-Riesen Tech Mahindra eingegangen. So will T-Systems sein Angebot an Digital- und Cloud-Services ausbauen.

publiziert am 29.11.2022
image

AWS verspricht mehr Kontrolle über Cloud-Daten

An der Reinvent in Las Vegas hat AWS angekündigt, Souveränitäts-Kontrollen und -Funktionen in der Cloud bereitzustellen.

publiziert am 29.11.2022 1
image

Nächste Untersuchung zum Microsoft-Activision-Deal

Nach der EU und Grossbritannien schaut sich wohl auch die ameri­ka­nische Federal Trade Commission die Milliardenübernahme des Spielestudios genauer an.

publiziert am 24.11.2022