Nuvias launcht neues Managed Services Programm

8. November 2021 um 15:53
  • nuvias
  • distributor
  • channel
image

Mit dem neuen Programm bietet der VAD eine Reihe von IT-Dienstleistungen im As-a-Service-Modell. Einige davon auch als Whitelabel-Lösung.

Der Value Added Distributor Nuvias hat für die UK und die DACH-Region ein eigenes Managed Services Programm (MSP) lanciert. Dieses soll es Resellern ermöglichen, ihr Business im Bereich IT-as-a-Service (ITaaS) auf- und auszubauen. Gemäss dem Unternehmen wird im Programm in einem Pay-as-you-go-Modell abgerechnet und es soll eine Reihe von ausgewählten Hardware- und Software-Produkten sowie Dienstleistungen umfassen. Laut Helge Scherff, Regional Vice President Central, soll das Angebot Reseller beim Aufbau und der Erweiterung ihrer Geschäftsmöglichkeiten unterstützen sowie deren bisherigen Dienstleistungen ergänzen. Beispielsweise erlaube es das MSP den Channel-Partnern, Hardware direkt an den Endkunden zu versenden.
Durch die Modularität des Programmes sollen unterschiedliche Entwicklungsstadien und Zielsetzungen von Resellern im Bereich Managed Services berücksichtigt werden können. Gemäss der Medienmitteilung werden daher viele der Services als Whitelabel-Lösungen angeboten. Den Resellern soll so die Möglichkeit geboten werden, Dienstleistungen über ihre eigene Plattform anzubieten. Zudem seien Abonnements für Nuvias-Reseller entwickelt worden, die über die Plattform von Nuvias abrufbar sind, schreibt der Distributor. Hinzu kommen demnach Tools zur Abo-Verwaltung sowie Schulungen.
Als verfügbare Lösungen werden in der Medienmitteilung Netzwerktransparenz und Leistungsüberwachung durch Riverbed, durch Fortinet und Watchguard verwaltete Firewalls und Endpoint Detection and Response (EDR) in Zusammenarbeit mit Kaspersky und Bitdefender hervorgehoben.

Loading

Mehr zum Thema

image

Intel soll komplett aufgeteilt werden

Das Fabrikationsbusiness wird organisatorisch und rechtlich vom Intel-Produkte-Teil getrennt.

publiziert am 23.2.2024
image

Post eröffnet weiteren IT-Standort in der Westschweiz

Neben Neuchâtel beschäftigt die IT-Abteilung der Post neu auch Personal in Lausanne. Damit will das Unternehmen für französischsprachige Mitarbeitende attraktiver werden.

publiziert am 22.2.2024
image

Gigantische Umsatzsteigerung für Nvidia

Durch den KI-Boom hat sich der Umsatz des Chipherstellers innert 12 Monaten beinahe verdreifacht.

publiziert am 22.2.2024
image

Übernahme von Crealogix ist abgeschlossen

Das britische Unternehmen Vencora besitzt jetzt 99% der Anteile des Schweizer Softwareanbieters.

publiziert am 22.2.2024