Oberstes US-Gericht erschwert Patentklagen

23. Mai 2017, 08:41
  • international
  • usa
image

Das Oberste Gericht der USA hat die Bedingungen für Patentklagen verschärft und damit im Sinne von Tech-Konzernen wie Apple und Google geurteilt.

Das Oberste Gericht der USA hat die Bedingungen für Patentklagen verschärft und damit im Sinne von Tech-Konzernen wie Apple und Google geurteilt. Patent-Verfahren dürften nur dort eröffnet werden, wo das beklagte Unternehmen seinen Sitz habe, hiess es in einer am Montag veröffentlichten Entscheidung.
Bislang waren Klagen überall dort erlaubt, wo die Firma ihre Produkte verkauft. Als Folge davon werden einer Studie der Eliteuniversität Stanford zufolge 40 Prozent aller US-Patentklagen in einem ländlichen Bezirk im Osten von Texas geführt, wo die Gerichte bei solchen Fällen als klägerfreundlich gelten. 90 Prozent davon wurden von sogenannten "Patent-Trollen" angestrengt, deren Geschäftsmodell auf Patentklagen beruht. (sda/kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Guadeloupe stellt nach Cyberangriff das Internet ab

Zum Schutz von Daten hat das französische Überseegebiet alle Computernetzwerke unterbrochen. Um welche Art von Cyberbedrohung es sich handelt, ist noch nicht bekannt.

publiziert am 22.11.2022
image

Emil-Frey-Angreifer erpressten weltweit 100 Millionen Dollar

FBI und CISA haben einen Bericht zur Ransomware-Bande Hive veröffentlicht. Emil Frey bezahlte wohl nicht, doch viele andere Opfer taten es.

publiziert am 18.11.2022
image

Vor 52 Jahren: Computermaus wird patentiert

Das Prinzip der Maus ist bis heute gleich geblieben. Verändert haben sich nur Nuancen.

publiziert am 18.11.2022
image

Inselstaat Tuvalu gründet "erste digitale Nation"

Der pazifische Inselstaat Tuvalu ist aufgrund des steigenden Meeresspiegels existenziell bedroht. Die Regierung möchte deshalb Land und Kultur in die Cloud verlegen.

publiziert am 18.11.2022 1