Oculus kooperiert mit Microsoft

12. Juni 2015, 10:00
  • innovation
  • microsoft
image

Rift kommt 2016 auf den Markt. Für den Vertrieb arbeitet Oculus eng mit Microsoft zusammen.

Die Augmented-Reality-Brille Rift kommt 2016 auf den Markt. Für den Vertrieb arbeitet Oculus eng mit Microsoft zusammen.
Drei Jahre nach der ersten Ankündigung der Virtual-Reality-Brille Rift hat das zum Facebook-Imperium gehörende Start-up Oculus endlich das fertige Produkt vorgestellt. Allerdings werden die Fans noch bis 2016 warten müssen. Der Preis ist noch nicht bekannt.
Oculus will seine Virtual-Reality-Brille mit Hilfe von Microsoft auf den Markt bringen. Oculus-Chef Brendan Iribe kündigte eine Kooperation mit dem Software-Konzern an: Rift wird mit einem Gratis-Controller für Microsofts Xbox ausgeliefert. Ausserdem wird die Brille unter Windows 10 laufen und bestimmte Xbox-Spiele zeigen können.
Microsoft arbeitet an seiner eigenen "Mixed Reality"-Brille Hololens, scheint deshalb die Zusammenarbeit mit Oculus "bizarr". Doch es passe zur aktuellen Unternehmensstrategie von Microsoft, auf jeder erdenklichen Plattform präsent sein zu wollen.
Spezial-Controller vorgestellt
An einer Gaming-Messe in San Francisco stellte das Unternehmen ausserdem den Controller Oculus Touch vor. Dabei handelt es sich um ein Gerät, das paarweise ausgeliefert wird und vom Nutzer wie zwei kleine Steuerknüppel in den Händen gehalten wird. Es soll ermöglichen, in virtuellen Welten mit den Händen Dinge selbst anzufassen und mit Gesten das Spiel zu steuern. (sda/kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Datenschützer äussern harsche Kritik an Cloud-Entscheiden von Behörden

Die Konferenz der schweizerischen Datenschutzbeauftragten (Privatim) fordert: Kein Freipass für Microsoft 365.

publiziert am 30.9.2022
image

Elektroflugzeug E-Sling hebt ab

Das von ETH-​Studierenden entwickelte vierplätzige E-Flugzeug ist zum ersten Mal abgehoben. Am Projekt wurde im Innovationspark in Dübendorf gearbeitet.

publiziert am 30.9.2022
image

Vor 39 Jahren: Word 1.0 für MS-DOS erscheint

Im September 1983 brachte das Hause Redmond seine Textverarbeitungs-Software für das Microsoft Disk Operating System, kurz MS-DOS, auf den Markt.

publiziert am 30.9.2022
image

Schweiz: Wettbewerbsfähigkeit top, E-Government flop

In der aktuellen IMD-Studie steigt die Schweiz in Sachen digitale Wettbewerbsfähigkeit in die Top 5 auf. Dahingegen schwächelt sie im Bereich E-Government.

publiziert am 29.9.2022