ÖKK schliesst Software-Migration ab

2. Juni 2014, 15:01
  • rechenzentrum
  • adcubum
  • software
image

Der Krankenversicherer ÖKK hat seine umfangreiche Migration auf die neuste Version der "Swiss Health Platform" (SHP) von Centris abgeschlossen.

Der Krankenversicherer ÖKK hat seine umfangreiche Migration auf die neuste Version der "Swiss Health Platform" (SHP) von Centris abgeschlossen. Wie Centris mitteilt, überspringe ÖKK durch die Migration nicht nur zahlreiche Releases, sondern spare gleichzeitig Kosten ein und sichere sich den Anschluss an die Weiterentwicklung. Die Migration dauerte 18 Monate.
Die SHP basiert auf Software des St. Galler Herstellers Adcubum. ÖKK ist damit der erste Kunde, der das gesamte Krankenversicherungsgeschäft inklusive Krankentaggeld und Unfallversicherung mit Version 3.03 von Adcubum Syrius produktiv abwickelt.
Laut Centris sind nun künftig nur noch kleinere Release-Wechsel nötig. Auch die Wartungskosten seien tiefer, da kein spezieller Support mehr für eine alte Software nötig sei. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022
image

2023 zieht Helvetia den eigenen RZs den Stecker

Helvetia will komplett in die Cloud. Wir haben mit CTO Achim Baumstark, Cloud-Leiter Raphael Graber und Michael Hanisch von AWS über die Migration gesprochen.

publiziert am 15.9.2022
image

Swissbit entwickelt jetzt auch SSDs für Rechenzentren

Der Schweizer Speicherhersteller spannt mit dem US-Unternehmen Burlywood zusammen und will in den RZ-Bereich vorstossen.

publiziert am 15.9.2022
image

Equinix hat wieder ausgebaut

Das ZH4 von Equinix hat weitere 850 Quadratmeter Fläche erhalten.

publiziert am 15.9.2022