Office 2008 für Mac kommt noch dieses Jahr

10. Januar 2007, 14:57
  • international
  • apple
  • microsoft
image

Die neueste Version von Microsofts Office-Lösung für Mac-User, Office 2008 für Mac, soll noch in der zweiten Jahreshälfte verfügbar sein, gab das Unternehmen auf der Macworld Conference & Expo 2007 bekannt.

Die neueste Version von Microsofts Office-Lösung für Mac-User, Office 2008 für Mac, soll noch in der zweiten Jahreshälfte verfügbar sein, gab das Unternehmen auf der Macworld Conference & Expo 2007 bekannt. Dabei lege man, so Roz Ho, General Manager der Macintosh Business Unit bei Microsoft, in einem Interview mit 'PressPass', besonderen Wert darauf, Apple-Usern das gewohnte Look & Feel zu bieten. Das Office-Paket sei daher um entsprechende Funktionen, Shortcuts und sogar einige Mac-Only-Funktionen erweitert worden. Zudem werde es eine gemeinsame Version für Rechner mit Intel- oder PowerPC-Prozessoren geben.
Grösste Herausforderung für das neue Produkt bleibt allerdings die OpenXML-Kompatibilität zwischen Office 2004 für Mac, den Windows-Versionen und Office 2008. Die von Roz Ho angekündigten File-Format-Konverter kommen spät und sind lange Zeit nur als Beta-Version verfügbar. So rechnet man in Redmont damit, dass die endgültige Version des Konverters erst sechs bis acht Wochen nach Auslieferung der 2008er Editon veröffentlicht werden wird. Immerhin will man bei Microsoft danach daran gehen, diesen auch für ältere auf Macs laufende Office-Versionen zu portieren. (tm)
(Foto (c) Microsoft: Roz Ho)

Loading

Mehr zum Thema

image

Schwerer Schlag gegen eine der erfolgreichsten Ransomware-Banden

Die Gruppe Hive hatte unter anderen Emil Frey und Media Markt attackiert. Jetzt haben das FBI, Europol und weitere Behörden die Hive-Infrastruktur ausgeschaltet.

publiziert am 27.1.2023
image

Intel-Zahlen rasseln in den Keller

Im vergangenen Quartal fiel der Umsatz im Jahresvergleich um 32% auf 14 Milliarden Dollar. Unter dem Strich steht sogar eine rote Zahl.

publiziert am 27.1.2023
image

Sunrise will nicht freiwillig auf Huawei verzichten

Ohne politischen Druck werde man nicht auf die Mobilfunktechnologie des chinesischen Anbieters verzichten, sagte der CEO der Muttergesellschaft.

publiziert am 26.1.2023
image

Auch bei IBM stehen weltweit Entlassungen an

Der Konzern will rund 4000 Jobs streichen. Betroffen sind diejenigen Bereiche, die nicht in Kyndryl und Watson Health ausgelagert wurden.

publiziert am 26.1.2023