Office 2013: Microsoft krebst zurück

6. März 2013 um 15:55
  • workplace
  • microsoft
image

Die Lizenz für Office 2013 gilt nun doch nicht nur für einen PC.

Die Lizenz für Office 2013 gilt nun doch nicht nur für einen PC.
"Unzügelbares" Office 2013 ist nun also doch zügelbar. Wie Jevon Fark von Microsofts Office Team im hauseigenen Blog mitteilt, werden die Lizenzbedingungen mit sofortiger Wirkung angepasst. Damit dürfen User die Software nun doch von einem Computer auf einen anderen übertragen. Die neue Lizenzbestimmung gilt international und für alle Office-2013-Versionen.
Jedoch konnte es sich Microsoft nicht verkneifen, noch ein aber einzubauen. Denn die Software kann laut dem Blog-Beitrag nur alle 90 Tage auf ein anderes Gerät übertragen werden - die einzige Ausnahme, die es erlaubt, die Software früher zu übertragen, sei ein Ausfall der Hardware.
Mitte Februar hiess es bei Microsoft noch, dass die Lizenz für "klassische" Office-Versionen nur noch für einen PC gelte. Eine Neuinstallation auf einem weiteren Computer war nach dem Wortlaut der Lizenz untersagt. Die Lizenzbestimmungen waren aber nicht überall gültig: In Deutschland beispielsweise wurden die Bestimmungen anders gehandhabt. (lvb)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Kritik an Microsofts Securitypraxis reisst nicht ab

Wiederholte "Vernebelung" und Verzögerungen bei Microsoft moniert der Chef von Tenable. Seine Firma hat nach dem entwendeten Signaturschlüssel eine kritische Lücke entdeckt.

publiziert am 4.8.2023
image

Staatlich unterstützte Hacker zielen auf MS-Teams ab

Microsoft nennt die russische Hackergruppe Midnight Blizzard als treibende Kraft hinter neuen Phishing-Angriffen. Europäische und amerikanische Organisationen stehen in deren Visier.

publiziert am 4.8.2023
image

"Fahrlässige Praktiken": US-Senator kritisiert Microsoft scharf

Der Hack bei Microsoft beschäftigt auch die Politik. Die Behörden müssten Ermittlungen einleiten, fordert ein einflussreicher Senator und listet Verfehlungen auf.

publiziert am 28.7.2023
image

Teams: EU leitet Verfahren gegen Microsoft ein

Das Collaboration-Tool Teams wird im Bundle mit MS 365 vertrieben. Dies könnte wettbewerbswidrig sein, die EU eröffnet eine Untersuchung.

publiziert am 27.7.2023