Office 365 kann man nun aus der Treuhänder-Cloud beziehen

6. Februar 2017, 13:01
  • cloud
  • t-systems
  • microsoft
  • telekom
image

Seit dem 24.

Seit dem 24. Januar steht Office 365 aus der Microsoft Deutschland Cloud zur Verfügung. Die Kundendaten würden hierbei ausschliesslich in den RZs in Magdeburg und Frankfurt am Main gespeichert, schreibt Microsoft in einer Mitteilung.
T-Systems kontrolliert als Datentreuhänder den Zugang zu den Kundendaten. Microsoft selbst erhalte nur temporär und durch den Treuhänder überwachten Zugriff auf die Daten, falls dies für Wartungsarbeiten notwendig sei. T-Systems stelle zudem sicher, dass etwa staatliche Behörden nur an die Daten kommen können, wenn bei einem Auskunftsgesuch deutsches Recht die Herausgabe erforderlich macht.
Das Angebot richtet sich an Organisationen aus dem datensensiblen und stark regulierten Bereich, wie dem öffentlichen Sektor oder der Finanz- und Gesundheitsbranche. Offen ist das Angebot für Kunden aus Deutschland und dem EU- und EFTA-Raum, zu dem auch die Schweiz zählt. Die besondere Architektur der Lösung zeigt sich im Preis: Dieser ist rund ein Viertel höher als in der internationalen Variante. (ts)

Loading

Mehr zum Thema

image

Pentagon verteilt seinen riesigen Cloud-Auftrag

Das Verteidigungsministerium musste das grosse Cloud-Projekt neu aufgleisen und umbenennen. Jetzt sind Milliardenzuschläge an Amazon, Google, Microsoft und Oracle gesprochen worden.

publiziert am 9.12.2022
image

US-Behörde will Activision-Übernahme durch Microsoft verhindern

Microsofts grösste Akquisition der Firmengeschichte gerät immer mehr unter Druck. Die US-Handelsaufsicht FTC hat Klage gegen die Übernahme eingereicht.

publiziert am 9.12.2022
image

Netrics gründet eine eigenständige Consulting Boutique

Die neue Firma namens Aliceblue bietet unter anderem Beratung im Bereich Cloud-Technologie. Das Team besteht aus IT-Veteranen.

publiziert am 8.12.2022
image

Apple riegelt seine Cloud ab und wirft den Schlüssel weg

Der Konzern plant ein rigides Verschlüsselungssystem für den hauseigenen Cloudspeicher. Usern gefällt das, den US-Straf­verfolgungs­behörden hingegen nicht.

publiziert am 8.12.2022