Office.com erfährt erstes grosses Update

29. Dezember 2016, 12:48
  • business-software
  • microsoft
image

Office.

Office.com, als Webanwendung ein Bestandteil von Microsoft Office 365, erfährt ein erstes von Microsoft als "bedeutsam" bezeichnetes Update. Dies meldet ein Post im offiziellen Microsoft-Blog am Mittwoch.
Neu zeige die Startseite die am meisten genutzten Apps und die Webanwendung könne diese Anordnung basierend auf der Nutzung automatisch anpassen. Dies erhöhe die Effizienz, so glaubt Microsoft zumindest.
Zudem soll das Finden von aktuellen Dokumenten einfacher werden durch einen Zusatzpunkt namens "Recent Documents". Und man könne Dokumente nach Typ filtern: Word, Excel, PowerPoint oder OneNote. Gleichzeitig sei die Kalenderansicht verbessert und der Skype-Zugang nur noch einen Mausklick entfernt.
Auf spezielles Interesse dürfte stossen, dass die beliebte Aufgabenliste in Outlook laut dem Blogpost nun auch über alle Devices hinweg synchronisiert werden könne.
Die Möglichkeiten, die nutzungsbasierte Anzeige von Apps und Dokumenten individuell zu ändern, sind noch nicht vorhanden. Aber man evaluiere Optionen, schreibt Microsoft.
Die Änderungen sind sowohl für Business-, Education- und Home-Accounts verfügbar, aber sind noch nicht überall sofort ersichtlich. Dies werde in den kommenden Monaten der Fall sein.
Letzten April hatte Microsoft bereits die Homepage für Office 365-Nutzer überarbeitet und insbesondere die Responsiveness der Page verbessert. Dieses Update ist ein nächster Schritt, weitere werden 2017 folgen.
Laut dem Blogpost ist Office 365 nun in 150 Ländern verfügbar. (mag)

Loading

Mehr zum Thema

image

ChatGPT wächst so schnell wie keine andere App

Der KI-Chatbot bricht Rekorde und verzeichnet 100 Millionen aktive Nutzer innert nur 2 Monaten. Nun soll bald ein Abo-Modell eingeführt werden.

publiziert am 2.2.2023
image

Cloud-Provider doppeln bei Microsoft-Kritik nach

Der US-Konzern beschränke mit seinen Lizenzbestimmungen den Wettbewerb, kritisiert die Vereinigung CISPE. Eine von ihr in Auftrag gegebene Studie soll dies jetzt belegen.

publiziert am 1.2.2023
image

Zurich wechselt in die AWS-Cloud

Bis 2025 sollen bei der Versicherung rund 1000 Anwendungen auf AWS migriert werden. Damit will Zurich 30 Millionen Dollar im Jahr sparen können.

publiziert am 31.1.2023
image

Hunderte Software-Entwickler sollen ChatGPT trainieren

Wird einfaches Codeschreiben bald obsolet? OpenAI und Microsoft möchten ChatGPT beibringen, beim Schreiben von Code wie ein Mensch vorzugehen.

publiziert am 31.1.2023