Offshore-Anbieter Wipro verlagert Jobs nach Ägypten

30. Oktober 2009, 12:37
  • cloud
image

Der indische Dienstleistungs-Riese Wipro könnte bis zu 20 Prozent seiner indischen Belegschaft nach Ägypten auslagern.

Der indische Dienstleistungs-Riese Wipro könnte bis zu 20 Prozent seiner indischen Belegschaft nach Ägypten auslagern. Dies sagte Anand Sankaran, Chef von Wipro in Indien und dem Mittleren Osten zur britischen Channel-Zeitschrift 'IT Europa'.
Schlüsselfaktoren für die Attraktivität von Ägypten als IT-Standort seien die attraktiven staatlichen Subventionen für die Schaffung von neuen Stellen sowie die grosse Verfügbarkeit gut ausgebildeter Berufsleute. Wipro habe eine grosse Kundenbasis im Mittleren Osten und wolle die Zahl der Angestellten in Ägypten vergrösseren, um die Kunden in der Region und in Nordafrika zu bedienen. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Weltweite M365-Störung – alle wichtigen Dienste stundenlang offline

Betroffen waren unter anderem Azure, Teams, Exchange, Outlook und Sharepoint. Weltweit waren die Dienste für einen halben Tag offline.

publiziert am 25.1.2023 8
image

OVHcloud ist auf Wachstumskurs

Das französische Cloud-Computing-Unternehmen konnte seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 15,4% steigern.

publiziert am 17.1.2023
image

Microsoft bietet bald ChatGPT als Azure-Service

Prominente KI-Modelle werden as-a-Service in der Azure Cloud verfügbar gemacht – darunter auch der viel diskutierte Textgenerator ChatGPT und der Bildgenerator Dall-E.

publiziert am 17.1.2023
image

Erstes Green-RZ in Dielsdorf live

Ziemlich genau ein Jahr nach der Ankündigung des Metro-Campus wurde das erste Datacenter in Betrieb genommen. Es bietet Platz für rund 80'000 Server.

publiziert am 17.1.2023