Oh! Amazon verdient Geld

23. Oktober 2015, 10:12
  • cloud
  • amazon
  • aws
  • geschäftszahlen
image

Der Online-Händler Amazon setzte im vergangenen Quartal 25,34 Milliarden US-Dollar um.

Der Online-Händler Amazon setzte im vergangenen Quartal 25,34 Milliarden US-Dollar um. Daraus resultierte ein operativer Gewinn von 79 Millionen Dollar. Analysten hatten für das dritte Quartal einen Verlust erwartet. Der Aktienkurs stieg nachbörslich um um zehn Prozent.
Mit dem Anstieg des Ak rückte Amazon-Gründer und -Chef Jeff Bezos nach Berechnungen von 'Bloomberg' auf Platz drei in der Rangliste der reichsten Amerikaner vor. Das Vermögen des 51-Jährigen liege nun bei 55 Milliarden Dollar. Vor ihm seien nur noch Bill Gates und Warren Buffet.
Mit dem Cloud-Geschäft setzte Amazon knapp 2,1 Milliarden Dollar um. Dies entspricht einem Umsatzwachstum von 78 Prozent. AWS verbuchte einen operative Gewinn von 520 Millionen Dollar. Amazon CFO, Brian Olavsky, erklärte an einer Telefonkonferenz, dass das Unternehmen "am laufenden Band" neue AWS-Services lanciert habe und dies auch weiterhin tun will. Eine Prognose, wie sich AWS entwickelt, wollte Olavsky nicht abliefern, wies aber darauf hin, dass sich der Gewinn und die Marge im Cloud-Geschäft "holprig" entwickeln, wie 'Fortune' den Finanzchef zitiert. Die Amazon-Cloud zählt mittlerweile über eine Million aktive Nutzer in 190 Ländern. (kjo/sda)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zürcher Datenschützerin zum Cloudeinsatz: "Der Regierungsratsbeschluss ändert gar nichts"

Bei Dominika Blonski häufen sich seit dem Frühling Anfragen von Behörden zur Cloudnutzung. Im Gespräch sagt die Datenschützerin: "Ich weiss nicht, was die Absicht der Zürcher Regierung war."

publiziert am 30.9.2022 7
image

Edöb: "Vertrauen Behörden nur auf private Gutachten, können sie sich eine blutige Nase holen"

Der Eidgenössische Datenschützer kritisiert Anwaltskanzleien, die Behörden beim Einsatz von US-Cloud-Diensten Sicherheit versprechen. Im Interview schildert Adrian Lobsiger seine Sicht.

publiziert am 28.9.2022 3
image

Public Cloud: Der Bund hat Verträge mit Hyperscalern unterzeichnet

Da noch ein Gerichtsverfahren hängig ist, können die Ämter noch keine Cloud Services im Rahmen der 110 Millionen Franken schweren WTO-Beschaffung beziehen.

publiziert am 27.9.2022 1
image

Basler Datenschützer sieht Cloud-Gutachten kritisch

Entgegen der öffentlichen Wahrnehmung bedeute der Entscheid aus Zürich nicht, dass der Gang in die Cloud unproblematisch sei, findet der kantonale Beauftragte in Basel-Stadt.

publiziert am 26.9.2022