Online-Shops: Die grössten haben es nicht mit Retouren

2. Juni 2016, 12:19
  • channel
  • carpathia
  • digitec galaxus
image

Die Ecommerce-Spezialisten des Beratungsbüros Carpathia haben die umsatzstärksten Schweizer Online-Shops auf ihre Retourenkonditionen untersucht.

Die Ecommerce-Spezialisten des Beratungsbüros Carpathia haben die umsatzstärksten Schweizer Online-Shops auf ihre Retourenkonditionen untersucht. Dabei seien diese in vielen Fällen nicht einmal in den AGB zu finden, schreibt Carpathia in einer Pressemitteilung.
Wenig kundenfreundlich sind die drei grössten Online-Händler Digitec, Amazon und Nespresso. Sie alle scheuen die Kosten von Retouren und wälzen diese auf die Kunden ab. Immerhin nehmen sie Bestellungen überhaupt zurück, die Fristen dazu schwanken zwischen 14 und 30 Tagen. Bei Digitec gibt es dafür Gratisversand, bei Amazon ist das erst ab etwa 32 Franken Bestellwert möglich, bei Nespresso ab etwa 25 Franken.
Zurückhaltend sind auch die Detaillisten: Bei Le Shop und Coop at Home sind Rückgaben überhaupt nicht möglich, Gratisversand gibt es nur bei Coop – sofern man tatsächlich für mindestens 500 Franken einzukaufen bereit ist. Viel Geld in die Hand nimmt dafür Zalando, die Nummer vier auf dem Schweizer Markt: Der Händler, der immer noch auf starkes Wachstum aus ist, lockt Kunden im Modegeschäft mit Gratisversand und -rückgaben. Ebenfalls gratis Retouren bieten einzig Reifen Direkt, Tchibo, Esprit und Thomann.
Rückgaben sind selbst bei Sony und Logitech unmöglich. Ebenfalls darauf verzichten laut Carpathia Alcom, Service Media, Internet.ch, Prodimex, Techmania, PC Ostschweiz, Citydisc, Sound Media, Ifolor, Pearl, Dell, Fust und Hawk.
Die vollständige Liste der Top 100 gibt es hier. (mik)

Loading

Mehr zum Thema

image

Green schliesst Refinanzierung über 480 Millionen Franken ab

Mit dem eingenommenen Kapital soll vor allem in den Ausbau der Infrastruktur investiert werden. Damit will der Provider seine Marktposition stärken.

publiziert am 1.12.2022
image

Hürlimann Informatik spannt mit Ategra zusammen

Hürlimann nimmt die Gever-Plattform Egeko von Ategra in sein Portfolio auf.

publiziert am 1.12.2022
image

Halbleiter-Umsätze werden sinken

Gartner prognostiziert einen Rückgang im Halbleiter-Markt. Die wirtschaftlichen Herausforderungen und die geschwächte Nachfrage würden sich negativ auswirken.

publiziert am 30.11.2022
image

Nächste Swisscom-Niederlage im Glasfaserstreit

Das Bundesgericht bestätigt das Urteil der Vorinstanz. Doch erstens steht das wesentlich wichtigere Urteil im Glasfaserstreit noch aus und zweitens tut Swisscom die Entschädigungszahlung nicht weh.

publiziert am 30.11.2022 5