Onlineshop von M-Electronics ist da

13. Oktober 2010, 11:57
  • migros
image

Die Beta-Version seit 5. Oktober in Betrieb.

Die Beta-Version seit 5. Oktober in Betrieb.
Ab sofort kann man bei Migros auch online die Elektrogeräte für den Haushalt und alle die Devices und Gadgets für den Unterhaltungsmarkt einkaufen, die es bisher nur in den Läden bei M-Electronics gab. Die Beta-Version des neune Onlineshops ist am 5. Oktober in Betrieb gegangen. Bis Ende November will man nun Erfahrungen sammeln, um dann definitiv live zu gehen.
Dass Migros erst jetzt ihre Elektro-Sparte auf den aktuellen Stand der Technik bringt und nun "heimlich, still und leise" den Onlineshop installiert, wie die 'Handelszeitung' schreibt, verbirgt aber lediglich die lange Geschichte der Geburt dieses Onlineshops. Während die Migros-Töchter wie LeShop, Exlibris und Office World längst mit eigenen Online-Angeboten glänzen, hatte M-Electronics die Realisierung des Online-Portals immer wieder verschoben.
Laut Migros-Pressesprecher Urs Peter Naef waren es aber keine technischen, sondern organisatorische und strukturelle Probleme, die hinter der langen Anlaufzeit stehen. Denn alle Migros-Töchter arbeiten weitgehend autonom, müssen also jeweils selber Logistikinfrastrukturen für ihre Onlineangebote aufbauen. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Skribble und Selma: Geldregen für Schweizer Startups

Die Schweizer Startups Selma und Skribble sichern sich in Finanzierungsrunden Millionenbeträge.

publiziert am 1.9.2022
image

So hat Globus seine IT von der Migros losgelöst

Nachdem der Detailhändler von Migros an ein ausländisches Joint-Venture verkauft wurde, mussten rund 80% der IT-Services in die Eigenständigkeit überführt werden.

publiziert am 15.8.2022
image

Live-Video-Beratung der Migros ist bestes Digitalprojekt 2022

Silber ging an von Cando und Bronze an von Merkle realisierte Projekte.

publiziert am 8.4.2022
image

Migros-CIO bestätigt Ransomware-Angriff

Die Bande Suncrypt hat bereits ein Datenpaket veröffentlicht. Der Schaden halte sich allerdings in Grenzen, erklärt das Unternehmen. Es handle sich um ältere Daten einer Tochter.

publiziert am 16.3.2022