Ontrex holt Security-Spezialisten der österreichischen Armee

9. Juli 2019, 12:48
image

Ontrex baut den Bereich Security-Services aus, wie der Schweizer IT- und Service-Dienstleister mitteilt.

Ontrex baut den Bereich Security-Services aus, wie der Schweizer IT- und Service-Dienstleister mitteilt. Dazu holt das Unternehmen mit Harald Drexler einen IT-Sicherheitsstrategen ins Team.
Drexler soll als Solution Strategist Security & Compliance ab dem 1. August Firmen in Sachen IT-Security-Strategie und Risikomanagement beraten. Zugleich sollen an der hauseigenen Akademie zweitägige Security-Trainings für Führungskräfte angeboten werden, die ebenfalls Drexler leitet.
Der 49-Jährige kommt von den Tiroler Wasserwerken, wo er als Head of Decentralized Services amtete und parallel ein Studium in Informatik absolvierte. Die Schwerpunkte seines Studiums: kryptographische Verfahren, Identitäts- und Zugangsmanagement, Informationssicherheit, IT- Risikomanagement, IT-Forensik und Big-Data-Analysemethoden.
Der gelernte Nachrichtentechniker sei davor über 22 Jahre beim österreichischen Bundesheer für die Informationssicherheit verantwortlich gewesen, teilt Ontrex mit. Drexler berät laut seinem LinkedIn-Profil seit 2016 selbständig in Cyber-Security-Fragen und ist Mitglied bei TeleTrust, dem Bundesverband IT-Sicherheit im Arbeitskreis "Security by Design".
Ontrex ist spezialisiert auf Service-, Security- und System-Management sowie Managed Services. Die Firma mit Sitz in Brüttisellen beschäftigt nach eigenen Angaben 45 Mitarbeiter. (ts)

Loading

Mehr zum Thema

image

Polizei in San Francisco will Roboter zum Töten einsetzen

Eine Mehrheit eines kommunalen Gremiums hat die umstrittene Richtlinie nach wochenlanger Prüfung und einer hitzigen Debatte angenommen. Kritische Stimmen wehren sich gegen den Entscheid.

publiziert am 30.11.2022
image

Acronis-Besitzer gibt seiner Schaffhauser Privat-Uni neuen Namen

Das Schaffhausen Institute of Technology heisst neu Constructor Group. Unter dem neuen Namen finanziert Gründer Serguei Beloussov einen Lehrstuhl an der Uni Genf.

publiziert am 30.11.2022
image

Neuer Huawei-Chef für die Schweiz

Michael Yang folgt auf den ehemaligen Schweiz-Chef Haitao Wang im Rahmen einer normalen Rotation. Ausserdem hat die Reorganisation in Europa keine Auswirkungen auf die Schweiz

publiziert am 30.11.2022
image

Über 10% mehr IT-Support-Stellen ausgeschrieben

IT-Stellen lassen sich derzeit nur schwer besetzen. Schweizer Firmen ohne hybride Arbeitsformen oder Homeoffice-Möglichkeit haben noch mehr Mühe, Personal zu finden.

publiziert am 30.11.2022