Open-Source-Lösung für Versicherungsmakler

10. März 2008, 15:10
  • open source
  • software
image

Immer öfter werden "seriöse" Geschäftsanwendungen unter Open-Source-Lizenzen vetrieben.

Immer öfter werden "seriöse" Geschäftsanwendungen unter Open-Source-Lizenzen vetrieben. Der Anbieter (und allfällige Partner) verdienen dabei Geld mit Dienstleistungen (Installation, Service-Abo) und können dabei hoffen, auf mehr als nur die eigenen Entwicklerressourcen zurückgreifen zu können.
So stellte der Basler Open-Source-Spezialist WMC IT Solutions letzte Woche eine Lösung für Versicherungsmakler (brokerStar) vor. Sie umfasst Kundenmanagement, Courtageverwaltung, Pendenzen-, Zeit- und Dokumentenmanagement. Es gibt eine Schnittstelle zum Dokumentenmanagement-System Knowledge Tree und man kann Kundendaten über ein Typo 3 Portal einbinden. Sowohl Knowledge Tree wie auch Typo 3 sind ebenfalls Open-Source-Produkte. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Red-Hat-Produkte neu via HPE-Greenlake verfügbar

Auf der Greenlake-Plattform von Hewlett Packard Enterprise (HPE) sind neu diverse Red-Hat-Produkte verfügbar.

publiziert am 28.6.2022
image

Google will "gehärtete" Open-Source-Software vertreiben

Der Cloudriese scheint von der Sorge vieler Unternehmen über die Sicherheit ihrer Software-Lieferkette profitieren zu wollen.

publiziert am 18.5.2022
image

Red Hat bringt neue Edge-Funktionen

An seiner Hausmesse präsentiert der Open-Source-Anbieter die Neuerungen im Portfolio und wird nicht müde zu betonen: "Red Hat bleibt Red Hat!"

publiziert am 11.5.2022
image

Lasst uns die digitale Souveränität nicht verschlafen!

Digitale Souveränität gewinnt an Bedeutung, obwohl der Begriff noch relativ unterschiedlich verstanden wird. Der Gastbeitrag von Matthias Stürmer greift das heiss diskutierte Thema auf und bringt es in Verbindung mit aktuellen Trends und Gesetzgebungen.

publiziert am 9.3.2022