Open Source-Projekte und Pioniere erhalten Auszeichnungen

27. Oktober 2016, 14:04
image

Auch die Open-Source-Branche vergibt eigene Awards und tat dies erneut.

Auch die Open-Source-Branche vergibt eigene Awards und tat dies erneut. Unter der Federführung des Fördervereins CH Open und der Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit der Universität Bern wurden die CH Open Source Awards 2016 in mehreren Kategorien verliehen.
Der Open Source Award geht an SuiteCRM, eine Software für Customer-Relationship-Management, die es mit Salesforce und Microsoft aufnehmen will. SuiteCRM wurde begründet, als SugarCRM Closed Source wurde und viele Entwickler sich in einer neuen Community zusammenschlossen.
Die Post erhält eine Auszeichnung in der Kategorie Business-kritische Anwendung von Open Source Software. Dies für die Migration von 6'500 Point-of-Sales-Stationen von Oracle Enterprise Server auf die Open Source Datenbank MariaDB. "Mit der Migration zeigte die Post eindrücklich auf, dass kritische Systeme nicht auf proprietärer Software betrieben werden muss", so die Begründung der Veranstalter.
Zudem wurden zwei Spezialpreise an "Champions in Open Source" vergeben, beide an Einzelpersonen. Florian Bruhin erhielt den einen Preis für "Qutebrowser". Dieser Keyboard-fokussierte Browser mit seinem minimalen grafischen Interface habe in kurzer Zeit eine sehr beeindruckende und aktive Community an Entwicklern und Benutzern an sich zu binden können, so die Mitteilung.
Ebenfalls als "Champion" gekürt wurde René Moser für seine CloudStack Ansible Module und sein Engagement in der Community. Moser trage als CloudStack und Ansible Committer zu sehr aktiven und prominenten Projekten bei. "Seine fast 1400 Commits auf GitHub alleine im letzten Jahr sprechen Bände".
Erstmals Open Data-Projekte prämiert
Erstmals mit einem Award gewürdigt wurden zwei Open Data Projekte. Dies um die Verdienste für die Schweizer Open Data Bewegung und die Bedeutung des Themas zu würdigen.
Der eine Preis geht an das Schweizerische Bundesarchiv und die Firma Liip für opendata.swiss, die Open Source Software basierte Schweizer Open Government Data (OGD) Plattform. Den zweiten Award erhält SBB, welche seit kurzem unter data.sbb.ch offene Daten zur Verfügung stellt. (mag)

Loading

Mehr zum Thema

image

Anti-Fake-News-Initiative ist vorerst vom Tisch

Mit einem Vorstoss sollten Betreiber in die Pflicht genommen werden, wenn auf ihren Onlineplattformen Falschinformationen verbreitet wurden. Zunächst sind aber Abklärungen nötig.

publiziert am 3.2.2023
image

Der Wandel im Beschaffungsrecht

Am 02. Februar 2023 ist das erste Event seiner Art – "E-Government im Fokus" – von inside-it.ch über die Bühne gegangen. Wir haben mit 4 Speakern diskutiert, die das Beschaffungswesen in- und auswendig kennen.

publiziert am 3.2.2023
image

Next Episode: Das neue Simap verzögert sich nochmals

Die Entwickler haben die "Komplexität analysiert" und sind zu einer neuen Schätzung gelangt. Dieses Jahr wird’s nichts mehr mit KISSimap.

publiziert am 3.2.2023
image

Das Wachstum der Hyperscaler verlangsamt sich

Bei AWS, Azure und Google Cloud ist es jahrelang nur steil bergauf gegangen. Jetzt aber macht sich der Spardruck der Kunden bemerkbar.

publiziert am 3.2.2023