"OpenView" und "Mercury" verschwinden als Marken

8. November 2006, 06:10
  • international
  • hp
image

HP will den Namen des übernommenen Softwareherstellers Mercury sowie den Markennamen seiner eigenen Systemmanagementlösungen "OpenView" in Zukunft langsam verschwinden lassen.

HP will den Namen des übernommenen Softwareherstellers Mercury sowie den Markennamen seiner eigenen Systemmanagementlösungen "OpenView" in Zukunft langsam verschwinden lassen. Die entsprechenden Produkte sollen in der neuen Softwarekategorie "Business Technology Optimization" zusammengefasst werden. Der neue übergreifende Brandname für diese Produkte ist aber noch nicht bekannt. Markennamen für individuelle Produkte, wie Mercurys "Systinet" oder "LoadRunner", sollen beibehalten werden. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Jetzt liegt mit "Matter" der erste Smart-Home-Standard vor

Die Connectivity Standards Alliance mit Apple, Google, Amazon, Samsung und 280 weiteren Technikherstellern haben einen IoT-Standard verabschiedet.

publiziert am 5.10.2022
image

BIZ macht Vorschläge für Bigtech-Regulierungen

Damit die grossen Tech-Unternehmen im Finanzbereich keine marktbeherrschende Stellung einnehmen können, werden im Institut zwei verschiedene Ansätze diskutiert.

publiziert am 5.10.2022
image

Rechnen sich die Milliarden-Investitionen in das Metaverse?

Insgesamt 70 Milliarden Dollar will Meta für die Entwicklung seiner immersiven Techplattform aufbringen. So viel wie nie ein Tech-Konzern zuvor in neue Technologien investiert hat.

publiziert am 5.10.2022
image

Ransomware-Bande meldet Angriff auf Ferrari

Die Gruppe Ransomexx hat angeblich erbeutete Dateien veröffentlicht. Der Automobilhersteller erklärt, keine Beweise für eine Verletzung seiner Systeme zu haben.

publiziert am 3.10.2022