Optaros gewinnt Web-2.0-Programmierwettbewerb

20. Juni 2007, 15:52
  • java
  • php
image

Mitarbeiter der Schweizer Niederlassung von Optaros und ein Vertreter des Kantons Genf haben Anfang Jahr einen Preis im Programmierwettbewerb "Plat_Forms 2007: The Web Development Platform Comparison" in Nürnberg gewonnen.

Mitarbeiter der Schweizer Niederlassung von Optaros und ein Vertreter des Kantons Genf haben Anfang Jahr einen Preis im Programmierwettbewerb "Plat_Forms 2007: The Web Development Platform Comparison" in Nürnberg gewonnen. Wie der Open-Source-Dienstleister heute bekannt gab, traten in den drei Programmiersprachen-Kategorien Perl, PHP und Java je drei Teams mit drei Programmieren an und versuchten, eine Social-Networking-Webapplikation in dreissig Stunden zu entwickeln.
Das Schweizer Team bestehend aus zwei Optaros-Mitarbeitenden und einem Vertreter des Kantons Genf konnte sich in der Kategorie Perl durchsetzen. Bruno von Rotz, Vice President for Strategy & Research bei Optaros, sagt, auch mit PHP und Java könne ein "kleines High-Performance Team" sehr effizient zum Ziel kommen und Anwendungen in Wochen bauen kann, für die früher Monate oder Jahre nötig waren. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

AWS-Hotpatches für Log4Shell öffnen gefährliche Angriffspforten

Der Hyperscaler hat mit raschen Patches für die gefährliche Lücke vom letzten Dezember selbst Schwachstellen erzeugt. Ein Update steht aber bereits zur Verfügung.

publiziert am 21.4.2022
image

Zero-Day-Lücke in Java-Bibliothek Log4j wird aktiv ausgenutzt

Laut Sicherheitsforschern seien Cloud-Dienste wie Steam und Apple iCloud anfällig auf den Exploit. Bereits als angreifbar habe sich das beliebte Spiel Minecraft erwiesen.

publiziert am 10.12.2021
image

PHP-Supply-Chain-Schwachstelle in Composer entdeckt

Im beliebten Paketmanager Composer wurde eine Lücke entdeckt. Sie betrifft den involvierten Service Packagist.

publiziert am 5.5.2021
image

Microsoft lanciert eigene Java-Version

Der Softwareriese hat sein eigenes OpenJDK veröffentlicht. Es soll auf Azure zum Standard werden.

publiziert am 9.4.2021