Oracle gibt Open Office auf

18. April 2011, 13:39
  • oracle
  • document foundation
  • linux
image

Oracle gibt das Projekt OpenOffice.

Oracle gibt das Projekt OpenOffice.org auf, respektive an die Community ab. Das hat der Datenbankriese am vergangenen Freitag in einer Mitteilung bekannt gegeben. Demnach sei Oracle zur Überzeugung gelangt, dass das Projekt am besten von einer nicht kommerziellen Organisation gemanaged werden würde, die die quelloffene Gemeinde im Fokus habe.
Damit gesteht Oracle sein Scheitern mit der Bürosuite ein, die nach dem Kauf von Sun Microsystems durch Oracle. Gemäss der Mitteilung will Oracle aber weiterhin in grossem Stil in die quelloffenen Projekte Linux und MySQL investieren. (pk)

Loading

Mehr zum Thema

image

Weshalb sich Cloud-Zahlen nur schwer vergleichen lassen

Weil die Hyperscaler ihre Umsätze unterschiedlich berechnen und ausweisen, ist ein direkter Vergleich der einzelnen Konkurrenten nur sehr schwer möglich.

publiziert am 21.9.2022
image

Oracle wächst dank Cerner-Übernahme kräftig

Das US-Unternehmen meldet ein Umsatzplus von 18%. Der Gewinn bleibt aber hinter den Erwartungen zurück.

publiziert am 13.9.2022
image

Sammelklage gegen Oracle wegen Datenverkauf

Der Konzern soll mit dem Verkauf von Milliarden persönlicher Daten gegen eine Reihe von US-Gesetzen verstossen haben, behaupten mehrere Klagende.

publiziert am 24.8.2022
image

Hitze zwingt Google- und Oracle-RZs in die Knie

Aufgrund der hohen Temperaturen mussten Tech-Konzerne im Vereinigten Königreich Teile ihrer Cloud-Rechenzentren offline nehmen.

publiziert am 20.7.2022