Oracle kauft Portal Software

12. April 2006, 05:30
  • international
  • oracle
  • übernahme
  • sap
image

Was wird aus SAP- und Microsoft-Partnerschaft?

Was wird aus SAP- und Microsoft-Partnerschaft?
Oracle übernimmt den kalifornischen Softwarehersteller Portal Software für etwa 220 Millionen Dollar. Portal Software stellt nicht etwa Portalsoftware her, sondern Rechnungsstellungs- und Geldmanagement-Lösungen für die Telekommunikations- und Medienindustrie.
Zusammen mit den Lösungen von Portal habe man nun als erster Anbieter eine komplette "End-to-End" Software-Suite für die Kommunikationsindustrie, erklärte Oracle-President Charles Philips zur Übernahme. Da Oracle bereits 90 Prozent der Kommunikationsunternehmen weltweit zu seinen Kunden zähle, sei die Erweiterung des Angebots um eine Billing-Lösung absolut logisch.
Das Personal und das Management von Portal soll in eine eigene Business-Einheit für die Kommunikationsindustrie innerhalb von Oracle eingegliedert werden. Bhaskar Gorti, Portals gegenwärtiger Sales-, Service- und Marketingchef wird sie als General Manager leiten. Dave Labuda, der bisherige CEO von Portal, wird Cheftechnologe.
Eine interessante Frage, zu der sich Oracle bisher noch nicht äusserte ist, was aus den bisherigen Technologiepartnerschaften von Portal nach der Übernahme werden soll. Gemäss Oracle biete Portal zwar "die einzige Billing und Revenue-Management-Lösung mit einer modernen, objektorientierten Architektur die auf Oracle aufgebaut ist" an. Auf der Liste der bisherigen Allianzpartner, mit denen zusammen Portal integrierte Löszungen anbietet, findet man aber nicht Oracle, sondern neben Siebel die beiden Oracle Erzfeinde SAP und Microsoft. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

USA gegen Russland: Wahl um ITU-Präsidium ist entschieden

Die International Telecommunications Union (ITU) der UNO wird neu von einer Amerikanerin geleitet. Doreen Bogdan-Martin setzte sich gegen einen Russen durch.

publiziert am 29.9.2022
image

Ransomware-Banden kaufen Erstzugänge extern ein

Für nur gerade 10 Dollar können sich Cyberkriminelle auf Darkweb-Flohmärkten Zugänge zu Systemen kaufen. Damit können sie dann Schlimmes anrichten.

publiziert am 29.9.2022
image

Schweiz: Wettbewerbsfähigkeit top, E-Government flop

In der aktuellen IMD-Studie steigt die Schweiz in Sachen digitale Wettbewerbsfähigkeit in die Top 5 auf. Dahingegen schwächelt sie im Bereich E-Government.

publiziert am 29.9.2022
image

Googles Suchfunktion erhält neue Features

Die visuelle Suche wurde verbessert und es gibt neu einen Suchoperator, mit dem sich Ergebnisse aus der unmittelbaren Umgebung anzeigen lassen.

publiziert am 29.9.2022