Oracle kauft Salesforce-Konkurrenten

24. Oktober 2011 um 13:32
  • business-software
  • oracle
  • salesforce
  • übernahme
image

Übernahme von RightNow für 1,5 Milliarden Dollar.

Übernahme von RightNow für 1,5 Milliarden Dollar.
Der Datenbank-Riese Oracle hat heute den Kauf des US-Unternehmens RightNow Technologies bekannt gegeben. Oracle offeriert den Aktionären einen Preisaufschlag von 20 Prozent auf den aktuellen Kurs und wird somit rund 1,5 Milliarden Dollar bezahlen. Der Deal soll noch Ende Jahr oder Anfang 2012 abgeschlossen werden.
RightNow ist auch in Europa tätig und bietet online-basierte Software für Kundenservice an - oder wie es offizielle heisst: "RightNow ist ein Anbieter von On-Demand-Kundenerlebnis-Lösungen, die kundenzentrierten Unternehmen helfen, hervorragende Kundenerlebnisse zu bieten." Oracle möchte mit der Technologie seine Public-Cloud-Services erweitern. US-Medien wie 'CNET' bewerten den Kauf als Kampfansage an den Online-CRM-Anbieter Salesforce.com.
Oracles Rivalität mit Salesforce hat sich in letzter Zeit intensiviert. Erst Anfang Oktober wurde Salesforce-CEO Marc Benioff, der eine Rede hätten halten sollen, kurzfristig von der Oracle OpenWorld ausgeladen. (mim)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Swisssign ernennt neuen Chief Revenue Officer

Peter Knapp ist ab sofort für den Verkauf der Zertifikats-, Signatur- und Identitätslösungen zuständig. Er folgt auf Denys Leray, der die Funktion zuvor interimistisch innehatte.

publiziert am 10.6.2024
image

Podcast: Was SAP von US-Anbietern lernen kann

Die erste internationale Episode überhaupt: Wir senden aus Orlando, Florida, und berichten über die Neuheiten der Hausmesse von SAP. Alles zu KI, Cloud und die Realität von Unternehmen, die oft anders ist, als es SAP gerne hätte.

publiziert am 7.6.2024
image

SAP kauft Walkme für 1,5 Milliarden Dollar

Mit der Übernahme der israelischen Firma will SAP das Angebot für Analysen von Geschäftsprozessen ausbauen.

publiziert am 5.6.2024
image

SAP will KI in seinem ganzen Portfolio

Der ERP-Anbieter will sämtliche Business-Prozesse mit generativer KI ausstatten. Dazu setzt SAP auch auf Partnerschaften mit Big Tech.

publiziert am 5.6.2024