Oracle kündet Solaris 11 an

12. August 2010 um 16:21
  • technologien
  • oracle
  • betriebssystem
image

Diese Woche enthüllte der ehemalige Engineering-Chef von Sun und heutige Oracle-Manager John Fowler einige Pläne bezüglich des Betriebssystems Solaris.

Diese Woche enthüllte der ehemalige Engineering-Chef von Sun und heutige Oracle-Manager John Fowler einige Pläne bezüglich des Betriebssystems Solaris. Sun hat zum letzten Mal vor fast sechs Jahren eine komplett neue Version des Unix-Derivats lanciert.
Nun sagte Fowler in einem Webcast, den Oracle am Dienstag veröffentlichte, Solaris 11 werde nächstes Jahr verfügbar. Die neue Version des Betriebssystems soll bessere Netzwerkfunktionen und grössere Systeme mit mehr Prozessoren und mehr Speicher unterstützen. Es soll sowohl auf den Oracle-eigenen Prozessoren (UltraSparc) wie auch auf den Maschinen mit Prozessoren von Fujitsu (SPARC64) laufen.
Über die Zukunft der Open-Source-Version Open Solaris sagte Fowler hingegen nichts. Er versprach hingegen Verbesserungen bei der Verwaltung und Unterstützung der Systeme und bei der Integration von Datenbanken und Lösungen auf Solaris-Systemen.
Noch in diesem Jahr wird es gemäss Fowler einen "normalen" Update für die aktuelle Version, Solaris 10, geben. (hc)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Business Bytes mit Urs Lehner – KI: Ohne Schweiss, kein Preis!

Im Format Business Bytes äussert sich Urs Lehner, Head of Swisscom Business Customers zu aktuellen Mythen aus dem ICT-Universum. Thema dieser Folge: Künstliche Intelligenz im Unternehmen.

image

Microsoft krebst zurück und macht Recall freiwillig

Die Kritik war offensichtlich zu stark: Microsoft schaltet das Screenshot-Feature Recall standardmässig aus.

publiziert am 10.6.2024
image

Swisscom bietet Zugang zu Nvidia-Supercomputern

Die Swiss AI Platform helfe Kundinnen und Kunden beim Entwickeln von KI-Lösungen oder dem Training von Sprachmodellen, sagt Swisscom.

publiziert am 7.6.2024
image

Adobe will Zugriff auf Inhalte von Photoshop-Usern

Der Konzern hat seine Nutzungsbedingungen aktualisiert. Wer zustimmt, gibt dem Unternehmen das Recht, auf seine Daten zuzugreifen.

publiziert am 7.6.2024